Foto: Bundespolizei Trier

Wie die Polizei mitteilt, wurde am Freitagmorgen, 10. September 2021, über die Berufsfeuerwehr Trier ein Schwan im Gleisbereich der Eisenbahnbrücke Trier-Pfalzel gemeldet.

Eine Streife der Bundespolizei Trier nahm den leicht verletzen Schwan in Obhut und verbrachte ihn – im Kofferraum des Streifenwagens – zur Tierklinik in Trier. Dort wurden nur minimale oberflächliche Verletzungen festgestellt, sodass eine weitere Pflege nicht notwendig war.

Im Anschluss setzten die Bundespolizisten den Schwan im Bereich Trier-Ruwer wieder in die Mosel.