Symbolbild Corona von Pixabay

Im Altenheim St. Vinzenz-Haus in Körperich (Verbandsgemeinde Südeifel) ist es zu einem größeren Corona-Ausbruch gekommen. Betroffen sind bisher 31 Bewohner sowie 22 Mitarbeiter. Insgesamt zählen 59 Bewohner und 74 Mitarbeiter zur Einrichtung.

Am 17. November wurden erstmals ein Bewohner und eine Mitarbeiterin der Einrichtung über ihren Hausarzt positiv auf SARS-CoV-2 getestet. Die daraufhin erfolgte Testung von Kontaktpersonen brachte zwischen dem 20. und 27. November ebenfalls positive Ergebnisse für weitere Bewohner und Mitarbeiterinnen.

Angesichts dieser Häufung von positiven Fällen hat das Gesundheitsamt der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm im Dialog mit der Einrichtung entschieden, alle Bewohner und Beschäftigte zu testen. Gleichzeitig verfügte das Gesundheitsamt eine erweiterte FFP2-Maskenpflicht unter der Belegschaft. In Abstimmung mit der Heimleitung wurde zudem ein sofortiger Besucherstopp vereinbart.

Am 28. November haben die Bereitschaften des DRK Kreisverbandes Bitburg-Prüm im Auftrag der Kreisverwaltung 119 Personen getestet. Hiervon liegen bereits alle Ergebnisse vor; insgesamt sind nun 53 Ergebnisse positiv. Inwiefern weitere Testungen erfolgen, wird derzeit geprüft. Die Betroffenen berichten mehrheitlich von leichten Symptomen; keiner der Infizierten muss derzeit im Krankenhaus behandelt werden.

 

In der Altenpflegeeinrichtung wurde neben den bereits verfügten Maßnahmen in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt eine „Corona-Station“ eingerichtet, die der Isolierung der betroffenen Bewohner dient. Zudem wurden verschärfte Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen getroffen, z.B. das Tragen von Schutzkitteln und ggf. Schutzbrille. Die Quarantänesituation ist für die Bewohner des St. Vinzenz-Hauses sehr belastend. So konnte eine Bewohnerin am 30. November zu ihrem 102. Geburtstag keine Besucher empfangen.