100.000 Coronaschutzimpfungen durch Impfbusse verabreicht

Seit ihrem Start am 02. August 2021 konnten durch die rheinland-pfälzische Impfbuskampagne bereits knapp 100.000 Coronaschutzimpfungen verabreicht werden. Fast täglich sind die Impfbusse im Land unterwegs, um Erst- und Zweitimpfungen sowie Auffrischimpfungen zu verabreichen.

Die Impfbusse sind weiterhin fast täglich in der Region unterwegs. Foto: Florian Blaes

Knapp 100.000 Impfungen durch Impfbusse

Die Landesregierung hat die Impfbuskampagne ins Leben gerufen, um den Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzern ein wohnortnahes, unbürokratisches und flexibles Impfangebot machen zu können. Nach dem Prinzip: Kommen, ausweisen und Schutzimpfung erhalten, wurden seit dem Startschuss der Kampagne am 02. August knapp 100.000 Schutzimpfungen verabreicht.
Die Busse stellen eine Ergänzung zum Regelsystem der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte dar. Auch im November sind die Busse an bis zu sieben Tagen wöchentlich flächendeckend im Land unterwegs. Es werden Erst- und Zweitimpfungen sowie Booster-Impfungen in den Bussen verabreicht.

Besonderer Dank gilt den DRK-Mitarbeitenden

Landesimpfkoordinator Daniel Stich betont, dass ein besonderer Dank den DRK-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern gilt, ohne die der „Meilenstein von 100.000 Coronaschutzimpfungen“ noch nicht erreicht wäre. Impfen ist und bleibt der Schlüssel aus der Pandemie. Auch nach dreieinhalb Monaten sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes unermüdlich im Einsatz.“, führt der Landesimpfkoordinator weiter aus.

Weitere Impfangebote:

In den vergangenen Wochen kam es zu sehr großem Andrang an den Impfbussen im Land. Derzeit fallen lange Wartezeiten an (beispielsweise am Trierer Dom oder in Trier-Ehrang), was zeigt, dass die Impfkampagne des Landes ankommt. Daher ergänzen ab kommender Woche „acht reaktivierte Standby-Impfzentren und 21 Impfstellen an Krankenhausstandorten das Impfangebot in Rheinland-Pfalz.“ Dazu zählt das Trierer Impfzentrum sowie vier Krankenhäuser in der Umgebung.
Weiterhin sind die Impfbusse flächendeckend, wohnortnah und niedrigschwellig im Einsatz. Ihre Anzahl wurde bereits auf acht erhöht, weitere sollen hinzukommen, so Landesimpfkoordinator Daniel Stich abschließend.