Corona-Lage in Trier und Trier-Saarburg – zwei Schulklassen geschlossen

Die Stadt Trier und der Landkreis Trier-Saarburg melden eine weiterhin angespannte Corona-Lage in Schulen und Kitas. Die Zahl der betroffenen Einrichtungen nehme weiterhin zu.
Zwei Schulklassen mussten geschlossen werden, weil mehr als 20 Prozent der Schüler:innen infiziert sind. Symbolbild: Unsplash/ Kelly Sikkema
Zwei Schulklassen mussten geschlossen werden, weil mehr als 20 Prozent der Schüler:innen infiziert sind. Symbolbild: Unsplash/ Kelly Sikkema

Labore überlastet

Am heutigen Dienstag, 08.02.2022, wurden durch das Gesundheitsamt Trier-Saarburg 651 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus mittels Meldesoftware übermittelt – 348 aus dem Landkreis Trier-Saarburg und 303 aus der Stadt Trier.

Der Meldeverzug beim Gesundheitsamt konnte inzwischen abgearbeitet werden. Möglich wurde dies durch Umorganisationen wie der Einstellung der Kontaktnachverfolgung und einen nochmals erhöhten Personaleinsatz bei der Erfassung der eingehenden Fallmeldungen. Allerdings kommt es derzeit bei der Übermittlung von positiven Testergebnissen seitens der Labore wegen Überlastung zum Meldeverzug.

Weiterer Todesfall gemeldet

Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung gemeldet. Es handelt sich um eine ältere Patientin aus der Stadt Trier. Damit sind bisher insgesamt 158 Personen aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung verstorben, 115 aus dem Landkreis Trier-Saarburg und nunmehr 43 aus der Stadt Trier.

Zahl der stationär behandelten Patienten steigt weiter

62 Patientinnen und Patienten aus dem Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes werden aktuell stationär behandelt, acht hiervon intensiv, heißt es vonseiten der Kreisverwaltung. Die Zahl der stationär behandelten Personen mit einer Corona-Erkrankung steige somit weiter an, jedoch werden nach wie vor die meisten Fälle als „Nebenbefund“ bei der Einweisung in ein Krankenhaus festgestellt.

Die Zahl der aktuell Infizierten belaufe sich auf der Basis der erfassten Fälle auf 4.632 – 48 weniger als gestern. Die Zahl der infizierten Personen verteile sich wie folgt: 2.219 in der Stadt Trier und 2.413 aus dem Landkreis.

Situation in Kitas und Schulen weiter angespannt

Die Zahl der von einer Corona-Infektion betroffenen Einrichtungen nimmt weiterhin zu. Weitere Infektionen wurden heute aus 20 Kindertagesstätten, 26 Grundschulen und 17 weiterführenden Schulen gemeldet. In zwei Grundschulen (Ambrosius Trier und Newel) wurden zwei Klassen geschlossen, da sich mehr als 20 Prozent der Schülerinnen und Schüler mit dem Coronavirus infiziert hatten.

Corona-Lage in Alten- und Seniorenheim

Auch elf Alten- und Seniorenheime sind betroffen, jedoch sind die Krankheitsverläufe ganz überwiegend symptomfrei oder sehr milde, da nahezu alle Bewohner:innen geimpft und auch geboostert sind.

In den Aufnahmeeinrichtungen für Asylbegehrende sind aktuell 29 Personen in Trier und 23 in Hermeskeil positiv auf das Corona-Virus getestet und befinden sich vor Ort in Isolation.