Drei Versammlungen in Trier – knapp 200 Personen in der Innenstadt

In der Trierer Innenstadt fanden am Samstag, 19.02.2022, insgesamt drei Versammlungen statt. Es kam zu wenig Vorkommnissen - das Fazit der Polizei fällt positiv aus.
Die Versammlungen in der Trierer Innenstadt verliefen störungsfrei und friedlich. Foto: Andreas Sommer
Die Versammlungen in der Trierer Innenstadt verliefen störungsfrei und friedlich. Foto: Andreas Sommer

Viehmarktplatz: Demo gegen Corona-Politik

Im Gegensatz zu den vergangenen Wochen am es am Samstag, 19.02.2022, nicht zu Kundgebungen im Messepark. Stattdessen hatten sich circa 100 Teilnehmende auf dem Trierer Viehmarktplatz eingefunden. Im Zeitraum von 14:15 Uhr bis 16:30 Uhr demonstrierten sie gegen die Corona-Politik in Deutschland und die aktuell geltenden Regelungen.

Wie die Polizei mitteilt, hielten sich die anwesenden Personen überwiegend an die geltenden Bestimmungen und die durch die Versammlungsbehörde erteilten Auflagen. Lediglich etwa zehn Personen mussten von den vor Ort eingesetzten Polizeikräften auf das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes hingewiesen werden, heißt es im Bericht des Polizeipräsidium Trier.

Porta Nigra: Gedenken an Opfer von Hanau

An der Porta Nigra versammelten sich schätzungsweise 100 Personen, um dem zweiten Jahrestag der Anschläge in Hanau zu gedenken.

Zudem fand auf dem Hauptmarkt zum Gedenken der Anschläge von Hanau im Zeitraum von circa 11 bis 17 Uhr eine Kundgebung mit einem Infostand statt.

Fazit der Polizei positiv

Alle drei Versammlungen verliefen störungsfrei und friedlich, sodass seitens der Polizei weder Ordnungswidrigkeiten noch Straftaten verfolgt werden mussten.

Mitteilung Polizeipräsidium Trier (19.02.2022)