Ein Jahr Impfkampagne: Mehr als 80 Prozent der Erwachsenen in RLP geimpft

Vor genau einem Jahr wurde die erste Seniorin gegen das Coronavirus geimpft. Damals war der Impfstoff noch knapp und es wurde priorisiert. Ein Jahr und 7,3 Millionen Impfungen später sind über 80 Prozent der Erwachsenen in Rheinland-Pfalz geimpft.
Für Geflüchtete aus der Ukraine wird ein besonderes Impfangebot eingerichtet. Symbolbild: Pixabay
Für Geflüchtete aus der Ukraine wird ein besonderes Impfangebot eingerichtet. Symbolbild: Pixabay

Jahrestag der Impfkampagne

Mit einem Beitrag auf seinem Twitter-Account freut sich Gesundheitsminister Clemens Hoch über den Fortschritt der Impfkampagne in Rheinland-Pfalz:

Impfquote im Land

Mit Stand heute, 27.12.2021, wurden nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) im Land 7.300.753 Impfung verabreicht – mehr als drei Millionen Menschen in Rheinland-Pfalz haben ihre Erstimpfung erhalten, 2.872.642 Menschen sind inzwischen doppelt geimpft und rund 1,5 Millionen haben ihre Auffrischimpfung erhalten. Mit einer Impfquote (alle Altersgruppen) von 74,7 Prozent liegt das Land auf Platz 7 im bundesweiten Vergleich. Die Impfquote bei Erwachsenen (18-59 Jahre) liegt bei 85,1 Prozent.

Impfbusse unermüdlich im Einsatz

Seit fast fünf Monaten sind die Impfbusse „unermüdlich im Einsatz“, um allen Bürgerinnen und Bürgern ein Impfangebot anzubieten. Die anhaltende Nachfrage zeige, dass es die richtige Entscheidung gewesen sei, „die Zahl der Impfbusse stetig zu erhöhen„, so Landesimpfkoordinator Daniel Stich. Auch zwischen den Jahren sind die Impfbusse im Einsatz.

Die Impfbusse werden zudem durch neun Impfzentren, 21 Impfstellen an Krankenhausstandorten, 17 kommunale Impfstellen und die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte unterstützt. „Mehr als 80 Prozent der erwachsenen Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer sind bereits vollständig gegen Corona geimpft. Davon hat mehr als jeder Dritte bereits eine Booster-Impfung erhalten. Seit letzter Woche können zudem auch Kinder in Rheinland-Pfalz eine Schutzimpfung erhalten. Auch im neuen Jahr werden wir dafür sorgen, dass jeder, der eine Schutzimpfung will, diese auch bekommt“, ergänzt Landesimpfkoordinator Stich.