Kundgebungen in Idar-Oberstein: Versammlungen der AfD, Aktionsbündnis, Frauenunion und Kunst-Duo

In Idar-Oberstein wurden am Samstag, 15.01.022, vier Versammlungen gemeldet: eine Kundgebung des AfD Kreisverbandes mit 160 Personen, eine Gegenversammlung des Aktionsbündnis Hunsrück-Hochwald mit 90 Personen, eine Mahnwache der Frauenunion mit 30 Personen und eine Performance eines Künstler-Duos mit 15 Personen.
Neben Trier fanden am Samstag, 15.01.2022, auch in Idar-Oberstein Versammlungen statt. Foto: Florian Blaes

Kundgebungen am Samstag

Die Polizeiinspektion Idar-Oberstein berichtet von vier Versammlungen, die am Samstag, 15.01.2022, im Stadtgebiet stattfanden. Auch in Trier wurde für den Samstag, 15.01.2022, eine Demo von Corona-Maßnahmen-Kritiker:innen und Gegendemo angemeldet. Dort nahmen etwa 550 Personen an der Versammlung der Corona-Maßnahmen-Kritiker:innen teil, circa 30 Personen an der Gegendemonstration. Letzte Woche, 08.01.2022, kamen bei den angemeldeten Kundgebungen circa 1.200 Personen zusammen.

Versammlungen und Veranstaltungen im Stadtgebiet

Im Stadtgebiet von Idar-Oberstein verliefen vier Versammlungen und Veranstaltungen ohne nennenswerte Vorkommnisse. Der Schutz der jeweiligen Versammlungen und Veranstaltungen wurde durch Kräfte des Polizeipräsidiums Trier, mit Unterstützungskräften des Polizeipräsidiums Einsatz, Logistik und Technik und in enger Zusammenarbeit mit der Versammlungsbehörde sowie dem Ordnungsamt der Stadtverwaltung Idar-Oberstein gewährleistet.

Kundgebung des AfD Kreisverbandes gegen Corona-Maßnahmen und Impfpflicht

Auf dem Platz „Auf der Idar“ im Bereich Röder Modepark fand von 15:30 Uhr bis 16:40 Uhr eine eine Kundgebung des AfD Kreisverbandes Birkenfeld statt. Die Versammlung richtete sich gegen die bestehenden Corona-Maßnahmen sowie die aktuell diskutierte Impfpflicht. Insgesamt nahmen etwa 160 Personen teil.

Zu Beginn kleinere Verstöße gegen Corona-Auflagen

Zu Beginn der Versammlung gibt die Polizei bekannt, dass vereinzelt Verstöße gegen das als Auflage festgelegte Abstandsgebot festgestellt wurden. Nach Aufforderung der Polizeibeamtinnen und -beamte sowie des Ordnungsamt seien die notwendigen Abstände jedoch umgehend wieder eingehalten worden. Eine Ahndung der nur kurzzeitigen Unterschreitung der Abstände war somit nicht erforderlich.

Gegenversammlung von Aktionsbündnis Hunsrück-Hochwald

Als Gegenversammlung zu der Kundgebung der AfD hatte das Aktionsbündnis Hunsrück-Hochwald zu einer Mahnwache in der Zeit von 14:30 bis 17:30 Uhr aufgerufen. Die Versammlung fand ebenfalls auf dem Platz Auf der Idar statt, allerdings im Bereich des „ehemaligen C&A“. Insgesamt nahmen circa 90 Personen teil.

Mahnwache von der Frauenunion und Kunst-Performance

Zudem fand in der Zeit von 14:00 bis 15:00 Uhr auf dem Schleiferplatz im Stadtteil Idar eine Mahnwache statt, die von der Frauenunion angemeldet und durchgeführt wurde. An dieser Mahnwache nahmen etwa 30 Personen teil.

Zusätzlich führte eine Kunstperformance-Gruppe – bestehend aus 2 Personen – zwischen 14:00 und 14:30 Uhr auf dem Platz Auf der Idar einen Ausdruckstanz vor. An dieser Veranstaltung nahmen insgesamt 15 Personen teil.

Polizei zieht positive Bilanz

Der polizeiliche Einsatzverantwortliche und Leiter der Polizeiinspektion Idar-Oberstein, Polizeioberrat Sebastian Schick, zog am Ende des Tages eine positive Bilanz: „Die Versammlungen am heutigen Tage in Idar-Oberstein haben gezeigt, dass sich öffentlicher Meinungsdiskurs und Gesundheitsschutz zur Bekämpfung der Pandemie nicht gegenseitig ausschließen. Wenn Versammlungen, Aufzüge oder sogenannte ‚Spaziergänge‘ ordnungsgemäß angemeldet werden, können wir gemeinsam mit den Versammlungs- und Ordnungsbehörden und den verantwortlichen Anmeldenden Sicherheitsvorkehrungen treffen, die allen Belangen gerecht werden.“