Maskenpflicht bei Demos auf dem Trierer Viehmarkt am Samstag

Für den morgigen Samstag, 11.12.2021, sind auf dem Trierer Viehmarkt zwei Demonstrationen angemeldet und unter Auflagen genehmigt worden - eine Demo von Kritikern der Corona-Bekämpfungsmaßnahmen sowie eine Gegendemonstration. Für alle Teilnehmenden gilt die Maskenpflicht.
Medizinische Masken reichen im saarländische Einzelhandel nicht mehr aus. Dort muss eine FFP2-Maske getragen werden. Symbolbild: Pixabay
Medizinische Masken reichen im saarländische Einzelhandel nicht mehr aus. Dort muss eine FFP2-Maske getragen werden. Symbolbild: Pixabay

Kritiker der Corona-Maßnahmen und Gegendemonstration

Für Samstag, 11. Dezember, sind auf dem Trierer Viehmarkt zwei Kundgebungen angemeldet und von der Stadt Trier unter Auflagen genehmigt worden. Zwischen 11 und 13 Uhr versammeln sich dort – räumlich allerdings klar getrennt – Kritiker der Corona-Bekämpfungsmaßnahmen sowie eine Gegendemonstration. Einen ursprünglich geplanten Aufzug der Corona-Maßnahmen-Kritiker:nnen durch die Fußgängerzone hat die Stadt aufgrund der derzeitigen Pandemielage nicht genehmigt. Für beide Kundgebungen wurden die Teilnehmendenzahlen beschränkt. Außerdem gilt für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Maskenpflicht.

Kontrollen der Auflagen

Ordnungsamt und Polizei weisen darauf hin, dass die Maskenpflicht vor Ort überprüft wird. Zu tragen sind medizinische Gesichtsmasken (OP-Masken) oder Masken des Standards KN95/N95 oder FFP2.

Personen, denen es aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder zumutbar ist, eine Maske zu tragen, müssen dies durch ein ärztliches Attest nachweisen, das grundsätzlich nicht älter als drei Monate sein darf und vollständigen Namen, Geburtsdatum und den Namen des ausstellenden Arztes inklusive Adresse beinhalten muss. Das Attest ist grundsätzlich im Original mitzuführen. Personen mit Symptomen akuter Atemwegsinfektionen dürfen nicht an den Versammlungen teilnehmen.