Montgomery: „Weihnachtsmärkte in Deutschland sofort schließen!“

Der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery fordert: Weihnachtsmärkte schließen und zwar sofort.
Der Weihnachtsmarkt in Bernkastel-Kues feierte seine Eröffnung ohne Einschränkungen. Foto: Ketz
Der Weihnachtsmarkt in Bernkastel-Kues feierte seine Eröffnung ohne Einschränkungen. Foto: Ketz

„Meine große Sorge ist, dass es zu einer Variante kommen könnte, die so infektiös ist wie Delta und so gefährlich wie Ebola“ Das sagt der Vorsitzende des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery und zeigt sich somit als besorgt, vor allem nach Bekanntwerden einer neuen Virusmutation.

Zahlen in 10 Tagen doppelt so hoch 

In einem Interview mit der Funke- Medien Gruppe sagte Montgomery, wenn es so weiter laufen würde wie bisher, sind in 10 Tagen die Corona-Zahlen doppelt so hoch. „In der Nikolauswoche könnten wir Inzidenzen zwischen 700 und 800 haben“, sagte er. Selbst wenn wir jetzt einen Lockdown machen würden, könnte man die Wirkungen frühestens erst in zwei Wochen erkennen.

Weihnachtsmärkte schließen

Tagtäglich kämen neue Meldungen über Höchststände rein und dem müsste man entgegentreten, so der Vorsitzende des Weltärztebundes. So fordert er, dass sofort alle Weihnachtsmärkte in Deutschland schließen sollen. „Wir sollten deswegen die Weihnachtsmärkte bundesweit schließen. Es bringt nichts, die Weihnachtsmärkte in der einen Region zu verbieten, wenn die Leute dann in eine andere fahren, wo sie noch geöffnet sind“, sagt er dem Bericht zufolge.