Impfzentren starten heute mit Novavax-Impfungen

Wie geplant, wurde der Novavax-Impfstoffs am Samstag an die Impfzentren des Landes verteilt. Die Terminvergabe für die Impfungen läuft bereits - heute werden die ersten Novavax-Impfungen verabreicht.
Am Montag, 28.02.2022, beginnen die Impfungen mit dem Novavax-Impfstoff. Symbolbild: Piero Nigro/ Unsplash
Am Montag, 28.02.2022, beginnen die Impfungen mit dem Novavax-Impfstoff. Symbolbild: Piero Nigro/ Unsplash

Der Bund beginnt mit der Auslieferung des Novavax-Impfstoffs. Geplant ist, am Montag, 28.02.2022, mit den Impfungen zu starten. Auch wenn nicht der große Schub für die Impfquote erwartet werde, so trage Novavax dennoch zu einer weiteren Immunisierung in der Bevölkerung bei. „Und gerade weil jede Impfung zählt, freuen wir uns darüber, dass es am Montag mit dem zusätzlichen Impfstoff im Land pünktlich weitergehen kann“, so Impfkoordinator Daniel Stich.

Impfquote im Land

Aktuell wurden bereits über 2,33 Millionen Auffrischungsimpfungen verabreicht, dies entspricht einer Impfquote unter allen Erwachsenen von 66,2 Prozent. Grundimmunisiert sind in Rheinland-Pfalz 83,7 Prozent der Erwachsenen, 62,4 Prozent der Jugendlichen von 12-17 Jahren und bereits 17,1 Prozent der 5 bis 11-Jährigen (Stand 24.02.2022).

Registrierungen laufen bereits

Novavax wurde Ende des vergangenen Jahres als fünfter Corona-Impfstoff in der EU zugelassen. Rheinland-Pfalz hat als erstes Land überhaupt bereits im Januar mit der Terminregistrierung begonnen. Erste Impfungen sind nun für Montag, 28.02.2022, geplant. Zwei Dosen werden im Abstand von etwa drei Wochen gespritzt.

Eine Registrierungsmöglichkeit für Impftermine besteht unter www.impftermin.rlp.de oder über die Telefon-Hotline 0800 / 57 58 100. Wer mit dem Impfstoff Novavax geimpft werden möchten, kann das im Registrierungsformular zur Erstimpfung angeben.

Für das Impfzentrum Trier liegen derzeit rund 1.000 Anmeldungen zum Impfen vor, wie viele darauf auf den neu zugelassenen Impfstoff verfallen, sei noch nicht abzuschätzen. Eric Jakobs, Impfkoordinator des Kreises Trier-Saarburg, erklärt: „Da die Impfregistrierung über das Land läuft, können wir das erst genau sagen, wenn die Personen ihre Terminbestätigung erhalten.“ Beim Land gehe man davon aus, dass 90 Prozent der Neuanmeldungen das Vakzin von Novavax bevorzugen.

Wer kann sich mit Novavax impfen lassen?

Im Gegensatz zu den bisher zugelassenen Corona-Impfstoffen handelt es sich bei Nuvaxovid nicht um einen mRNA- oder Vektorimpfstoff. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt den Impfstoff zur Grundimmunisierung von Personen ab 18 Jahren. Hierbei werden zwei Impfstoffdosen im Abstand von mindestens drei Wochen verabreicht. Die Anwendung von Nuvaxovid während der Schwangerschaft und Stillzeit wird zum jetzigen Zeitpunkt nicht empfohlen.

Wer sich für eine Impfung mit dem Impfstoff Nuvaxovid, erhält die Erst- und die Zweitimpfung mit diesem Impfstoff. Eine Zweitimpfung mit Nuvaxovid nach einer Erstimpfung mit einem anderen Impfstoff (mRNA- oder Vektorimpfstoff) ist nicht möglich.

Nach geltenden Regelungen wird Nuvaxovid nicht als Impfstoff zur Auffrischungsimpfung verwendet.

Impfungen ohne Termin – Novavax-Impfung nur nach Anmeldung

Nächste Woche besteht von Montag, 28. Februar, bis Freitag, 4. März, jeweils von 8.30 Uhr bis 15 Uhr die Möglichkeit, sich im gemeinsam von Kreis Trier-Saarburg und Stadt Trier betriebenen Impfzentrum im Messepark in den Moselauen in Trier auch ohne Anmeldung und Termin impfen zu lassen. Dies trifft allerdings nicht auf Impfungen mit dem Vakzin von Novavax zu, hier muss vorher eine Anmeldung über das Land erfolgen, da die Liefermenge des Impfstoffs abhängig von den gebuchten Terminen ist.

Pressemitteilung Rheinland-Pfalz Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit (24.02.2022)