STIKO: Zweiter Booster für bestimmte Gruppen und Novavax ab 18 Jahre

Die Ständige Impfkommission (STIKO) spricht sich für eine Impfung mit dem Novavax-Impfstoff für Personen ab 18 Jahre aus. Außerdem empfiehlt sie eine vierte Impfung für besonders gefährdete Gruppen.
Die STIKO empfiehlt einen zweiten Booster für bestimmte Gruppen und Novavax-Impfungen ab 18. Symbolbild: Unsplash
Die STIKO empfiehlt einen zweiten Booster für bestimmte Gruppen und Novavax-Impfungen ab 18. Symbolbild: Unsplash

Zweiter Booster für bestimmte Gruppen

Durch das Coronavirus gesundheitlich besonders gefährdeten Personen empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) eine zweite Auffrischimpfung. Dazu zählen Personen ab 70 Jahre, Menschen in Pflegeeinrichtungen, Personen mit Immunschwäche ab 5 Jahre sowie Beschäftigte in medizinischen und Pflegeeinrichtungen, heißt es der Mitteilung. En Beschlussentwurf zur Abstimmung an die Fachkreise und Bundesländer gegangen, demnach seien noch Änderungen möglich.

Die zweite Auffrischimpfung soll bei gesundheitlich gefährdeten Personengruppen frühestens drei Monate nach der ersten Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen. Personal in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen soll die zweite Auffrischimpfung frühestens nach 6 Monaten erhalten. Personen, die nach der ersten Auffrischimpfung eine Corona-Infektion durchgemacht haben, wird keine weitere Auffrischimpfung empfohlen.

Novavax-Impfung ab 18 Jahre

Außerdem empfiehlt die STIKO den Einsatz des Novavax-Impfstoffs für Personen ab 18 Jahre. Der Proteinimpfstoff solle zur Grundimmunisierung mit zwei Dosen im Abstand von mindestens drei Wochen eingesetzt werden. Die Anwendung von Nuvaxovid während der Schwangerschaft und Stillzeit wird zum jetzigen Zeitpunkt nicht empfohlen.

Die Impfungen mit Novavax sollen in Rheinland-Pfalz Ende Februar beginnen – Registrierungen sind bereits möglich.