Symbolbild

Zerf. Für Aufsehen und viele Diskussionen sorgt im Hochwald derzeit eine Stellenanzeige im Amtsblatt „Saarburger Kreisblatt“ unter Vereinsnachrichten vom 23.September 2020 mit dem Titel „DANKE“.

Darin ist zu lesen:

„An dieser Stelle möchte ich mich bei der Person bedanken, die mich beim Ordnungsamt Saarburg- in Bezug auf Nichteinhaltung der Verordnung von Mund-Nasenbedeckung- angezeigt hat.

Die Kontrolle des Ordnungsamtes war diesbezüglich erfolglos; brachte allerdings 1-2 kleinere Unregelmäßigkeiten zum Vorschein, die umgehend behoben werden konnten, wodurch mir eine Verwarnung/ Bußgeld erspart blieb.

Ich würde mich ja gerne bei der Person erkenntlich zeigen, jedoch darf das Ordnungsamt mir den Namen nicht mitteilen… somit auf diesem Wege ein HERZLICHES DANKE.“

newstr.de hat mit dem Verfasser Markus Kann, der die Praxis für Massage und Krankengymnastik in Zerf betreibt gesprochen.

„Ich weiß nicht, was die Person davon hat, mich beim Ordnungsamt anzuschwärzen. Es muss ich wohl um einen Sohn gehandelt haben, von einer Patientin die bei mir in der Praxis war.“ erklärt Markus Kann. Er stellt klar, dass er seinen Patienten immer wieder deutlich macht, wenn sie alleine mit ihm in der Praxis sind bzw. alleine im Wartebereich sind, dürfen sie die Maske ausziehen, aber wieder aufsetzen, wenn andere Personen die Praxis betreten. Markus Kann selber trägt immer die Maske. In dem Anschreiben und dem Anschwärzen ging es eher um die Menschen in der Praxis, die wohl keine Mund-Nasen Bedeckung getragen hätten.

„Ich bin sehr dankbar, dass die Person einen Hinweis dem Ordnungsamt gegeben hat und somit andere Kleinigkeiten behoben werden konnten. Vielleicht erreicht diese Nachricht ja den unbekannten Melder“ so Kann.