Symbolbild einer der letzten Corsos durch Trier

Heute Nachmittag führten die sogenannten „Freiheitsfahrer“ einen angemeldeten Demonstrationsaufzug in Form eines Autokorsos durch Teile der Trierer Innenstadt durch.

Begonnen hatte die Demonstration mit dem Sammeln und Aufstellen der Fahrzeuge in der Diedenhofener Straße ab 14 Uhr.

In der Zeit von 16 bis 17.45 Uhr fuhren die Teilnehmer in 40 Fahrzeugen und somit weniger als in den Autokorsos der letzten Wochen von Trier-Euren über die Konrad-Adenauer-Brücke zur rechten Moselseite. Hier setzten sie ihren Aufzug durch die Moselufer- und Innenstadtstraßen fort.

Hohes allgemeines Verkehrsaufkommen führte zu einigen Verkehrsbehinderungen und kurzen Staus im Wirkungsbereich des Aufzugs. Allerdings blieben ein befürchtetes Verkehrschaos und Folgeunfälle aus.

„Insgesamt bin ich mit dem Verlauf des Demonstrationsaufzugs zufrieden. Besonders weil es zu keinerlei negativen Zwischenfällen kam,“ sagte die Einsatzleiterin der Trierer Polizei, Sigrid Herz.