(c) Florian Blaes Symbolbild

Trier. Am späten Samstagabend (12.09.2020) um 19:43 Uhr wurde die Feuerwehr in die Hochwaldstraße nach Trier- Nord zu einem gemeldeten Wohnungsbrand alarmiert.

Drei Verletzte bei Löschversuchen

Wie uns auf newstr.de-Nachfrage bei der Berufsfeuerwehr Trier Mario Marx mitteilte, kam es in einem Mehrfamilienhaus zu einem Küchenbrand mit starker Rauchentwicklung. Die betroffenen Bewohner der Wohnung versuchten noch das Feuer zu löschen und zogen sich hierbei leichte Rauchgasverletzungen zu.

Fritteuse in Flammen

In der Küche ist eine Fritteuse in Flammen aufgegangen. Die Feuerwehr hatte den Brand jedoch schnell unter Kontrolle. Der Rauch breitete sich schnell aus und wurde ebenfalls von der Feuerwehr mit Überdrucklüftern aus dem Wohnhaus geblasen.

Die Verletzen wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht, weitere Verletze in den umliegenden Wohnungen gab es nicht.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr Trier Wache 1 und 2, der Löschzug Kürenz, der Führungsdienst der BF, drei Rettungswagen und die Polizei Trier.