Symbolbild Bundespolizei

Ein dreifach gesuchter Algerier wurde gestern vom Zoll Bitburg der Bundespolizei Trier übergeben. Vorausgegangen war eine Kontrolle auf der BAB 64, Rastplatz Markusberg.

Der als Beifahrer in einem PKW eingereiste Mann wurde wegen mehreren Eigentumsdelikten (Diebstahl, Computerbetrug) gesucht und bereits in den Jahren 2015 und 2016 zu einer Ersatzfreiheitsstrafe von insgesamt 273 Tagen verurteilt. Nur durch Untertauchen konnte er sich bis dato der Vollstreckung entziehen.

Mit der heutigen Zahlung der Geldstrafe/Kosten von insgesamt knapp 3.000 Euro wurde die Haftstrafe abgewendet und er auf freiem Fuß belassen.