Symbolbild Florian Blaes

Biesdorf. Am Sonntagmorgen 16.08.2020 um 5:07 Uhr wurde die Feuerwehr in der Südeifel zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in Biesdorf alarmiert.

Als die Einsatzkräfte an dem Einfamilienhaus angekommen waren, stieg starker Rauch aus dem Küchenbereich auf. Unter schwerem Atemschutz suchten die Feuerwehr nach dem Brandherd und konnte diesen in der Küche des Hauses vorfinden. Dort war Essen auf dem Herd angebrannt und verursachte eine starke Rauchentwicklung, welche sich im ganzen Haus ausbreitete. Mit Überdrucklüftern wurde das Gebäude quergelüftet.

Baby unter den Verletzten 

Die Familie, Eltern und ein ein monatiges Baby, konnten sich zwar vor dem Eintreffen der Feuerwehr in Sicherheit bringen, zogen sich allerdings Rauchgasverletzungen zu und kamen in ein Krankenhaus. 

Im Einsatz waren etwa 35 Kräfte der FEZ und Wehrleiter VG Südeifel, die Feuerwehren aus Biesdorf, Körperich und Kruchten. Zudem das DRK Echternacherbrück und Bitburg, der Notarzt Bitburg und die Polizei Bitburg.

  • Text: Info Pressepsprecher Joachim Hönel, FFW Südeifel
  •         geschrieben Florian Blaes