Symbolbild

 

Wir haben es schon gemerkt: Die Sonne scheint nicht mehr so ungehindert, wie in den vergangenen Tagen. Aber es ist heute drückend schwül, ja richtig schweißtreibend. So hat der DWD entsprechende (Vor)- Warnungen vor extremer Hitze und ab dem Nachmittag vor schweren Unwettern heraus gegeben.

Wie bei den schweren Unwettern vor mehr als 10 Tagen, werden auch die heutigen nur sehr langsam weiter ziehen und können so punktuell, wirklich nur regional eng begrenzt Sturzfluten auslösen. (Wir haben die Bilder alle gesehen) Genauso gut, kann auch wieder alles vorbei ziehen.

Nachfolgend nun die Warnungen:

GEWITTER (UNWETTER): Heute einzelne starke, teils auch unwetterartige Gewitter. Dabei örtlich Starkregen von 15-40 l/qm in einer Stunde, Hagel bis 3 cm sowie schwere Sturmböen um 100 km/h (Bft 10-11) möglich. In der Nacht zum Samstag abklingende Gewittertätigkeit. Wahrscheinlich auch Samstagvormittag keine Gewitter (am Nachmittag im Südosten neue Gewitter).

HITZE: Heute und in den nächsten Tagen im Tiefland verbreitet starke Wärmebelastung, am ehesten im Süden und Südosten.

HINWEIS: In größeren Teilen von Rheinland-Pfalz und im Saarland herrscht eine hohe
Waldbrandgefahr, die nur dort, wo Gewitterschauer auftreten, zurückgeht.