Einfamilienhaus in Birkenfeld brennt komplett aus, Bewohner unverletzt

0
1493
Werbung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Birkenfeld. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch um 00 Uhr kam es in der Königsgasse in Birkenfeld zu einem gemeldeten Dachstuhlbrand. „Als die ersten Einsatzkräfte am Brandort ankamen, stand bereits das gesamte Obergeschoss und der Dachstuhl in Vollbrand“ erklärt der Einsatzleiter Lars Benzel. Meterhoch schlugen die Flammen in den Himmel, sodass der Stadtteil hell erleuchtet war. Für die Kräfte der Feuerwehr war zunächst die Menschenrettung vordergründig. „Zunächst war nicht bekannt ob noch Menschen in dem Gebäude sind. Im Verlauf stellte sich heraus, dass die zwei Bewohner des Hauses in Sicherheit waren“ so Benzel. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches waren die Bewohner bei Nachbarn gewesen.
Nun galt es, dass die Flammen unter Kontrolle zu bekommen. Mit schwerem Atemschutz verschafften sich die Löschtrupps den Zugang zum Erdgeschoss, jedoch musste das Haus schnell verlassen werden. Die Brandausbreitung war so enorm das ein Innenangriff lebensgefährlich wurde. Mit einer Drehleiter und mehreren Trupps, wurden die Flammen von außen gelöscht. „Um besser an den Brandherd heran zu kommen, entschieden wir eine zweite Drehleiter nach zu alarmieren“ erläutert der Einsatzleiter. So konnte das Feuer nach einer Stunde, unter Kontrolle und gelöscht werden. Zum Ablöschen wurde auch Löschschaum eingesetzt. Die Nachlöscharbeiten zogen sich die ganze Nacht bis zum frühen Morgen hin.
Der Energieversorger musste in der betroffenen Straße vorrübergehend den Strom abstellen, da die Oberleitung auf dem Haus, mit Einsturz des Daches ebenfalls zu Boden fiel. „Wir können hier von Glück sprechen, dass sich niemand im Haus aufgehalten hatte und es keine Verletzten gibt“ freut sich der Einsatzleiter Lars Benzel.
Das DRK betreute die betroffene Familie und Nachbarn. Die Königsgasse war während des Einsatzes voll gesperrt. Das Wohnhaus brannte vollständig aus. Der Sachschaden ist enorm. Wie es zu dem Brand kommen konnte, steht noch nicht fest. Brandermittler werden im Laufe des Tages ihre Arbeit aufnehmen.
Im Einsatz waren etwa 80 Kräfte der FEZ, Wehrleiter und Führungsdienst VG Birkenfeld. Die Feuerwehren aus Birkenfeld, Hoppstätten- Weiersbach und Idar- Oberstein. Zudem der Feuerwehrarzt, das DRK mit Notarzt und RTW. Der OV DRK Birkenfeld. Der LNA und OrgL, und der Energieversorger, sowie die Polizei.

(Blaes)