Fahrer wird bei Frontalzusamenstoß im Auto auf L2 eingeklemmt

0
3618
Werbung

Idenheim. Am Donnerstagabend gegen 19:45 Uhr kam es auf der Landstraße 2 zwischen Idenheim und Meckel zu einem schweren Verkehrsunfall.

Nach Polizeiangaben sind auf regennasser Fahrbahn ein 21 jähriger VW- Fahrer mit einem 51- jährigen Sprinterfahrer frontal zusammengestoßen. Hierbei wurde die 50 jährige Beifahrerin des Sprinters mit schweren Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des roten VW wurde allerdings durch die Wucht des Aufpralls in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste mit schwerem Gerät aus dem Auto befreit werden. Nachdem der Rettungsdienst den Fahrer soweit stabilisiert hatte, konnte er mit der Rettungsschere gerettet werden. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort kam er mit schweren Verletzungen in ein Krankhaus. Der Fahrer des Kastenwagens blieb bei dem Unfall unverletzt. Ebenso der Hund, der im Auto mit dabei war.
Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, leuchtete diese großflächig aus und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf.

An dem Kleinwagen entstand ein Totalschaden, der Sprinter wurde erheblich beschädigt. Durch das Unfallereignis entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 25000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Die L2 war für die Rettungs- und Bergungsarbeiten für mehr als 1,5 Stunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.
Im Einsatz war die FEZ Wolfsfeld, der Wehrleiter VG Bitburg- Land. Die Feuerwehren aus Idenheim, Idesheim, Meckel, Esslingen, Wolfsfeld und Welschbillig. Weiterhin das DRK mit Rettungs- und Krankenwagen aus Bitburg, der Notarzt Bitbrug und die Malteser aus Welschbillig. Weiterhin die Polizei Bitburg und ein Abschleppunternehmen.

(Bericht/ Bilder: Florian Blaes)