Verbrannter Container Trier

Trier. In der Nacht von Montag auf Dienstag um 00:52 Uhr ist bei der Leistelle Trier die automatische Brandmeldeanlage (BMA) des Alleencenters in der Ostallee am Hauptbahnhof eingelaufen. Daraufhin wurde die Feuerwehr zur Erkundung alarmiert.
An der Einsatzstelle stellten die Kräfte der Berufsfeuerwehr schnell fest, dass es sich in diesem Fall um keinen Fehlalarm handelte, sondern ein Brandereignis vorlag.
Aus der Anlieferung, welche sich unter dem Erdgeschoss des Centers befindet, drang schon eine dichte Rauchsäule. Die Einfahrt zur Warenannahme befindet sich unmittelbar vor dem Parkhaus. Umgehend wurde eine Wasserversorgung aufgebaut und unter schwerem Atemschutz nach dem Feuer gesucht. So konnte schließlich eine in Flammen stehende Müllpresse vorgefunden werden.
Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Hier hatte auch die eingesetzte Sprinkleranlage bereits die Flammen bis zum Eintreffen der Feuerwehr klein gehalten. Während der Nachlöscharbeiten wurde schließlich eine männliche Person in dem Untergeschoss gefunden. Hier handelt es sich nach Angaben der Polizei um einen Obdachlosen 58- jährigen Mann aus Trier. Er wurde sofort durch die Einsatzkräfte aus dem dichten Rauch gerettet und ins Freie verbracht. Mit leichten Rauchgasverletzungen kam der Mann nach notärztlicher Versorgung in ein Krankenhaus.
Da es sich um Räumlichkeiten in einem Untergeschoss handelte, bestand die Schwierigkeit der enormen Hitze- und Rauchentwicklung. Mit Überdrucklüfter wurden diese rauchfrei geblasen.
Gegen 5 Uhr am frühen Dienstagmorgen konnte die Feuerwehr den Einsatz beenden. Das Auseinanderziehen des Mülls, um mögliche Glutnester ausschließen zu können und abzulöschen zog sich über mehrere Stunden hin.
Brandermittler der Kriminalpolizei haben noch in der Nacht die Arbeit zur Klärung der Brandursache aufgenommen. Hier liegt die Vermutung der Polizei nahe, dass der Mann aus dem Obdachlosen Milieu das Feuer gelegt hatte. Über die Beweggründe ist noch nichts bekannt. Weitere Ermittlungen dauern an. Es entstand ein Sachschaden im unteren 4stelligen Bereich.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr der Wache I und II, der Rettungsdienst der Berufsfeuerwehr Trie rund des DRK Konz. Zudem der Notarzt Trier und die Polizei Trier.

(Blaes)