Symbolbild Florian Blaes

Am Mittwochmorgen (20.01.2021) gegen 08:06 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Wittlicher Unternehmen alarmiert. Wie die Feuerwehr mitteilte traten dort aufgrund eines Technischen Defektes größere Mengen Diesel aus.

Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde bereits von Angestellten des Unternehmens großflächig Bindemittel auf dem Hof verteilt. Da der Treibstoff auch in die Straßeneinlaufe sich den Weg gesucht hatte, wurde ein weiteres eindringen durch die Feuerwehr verhindert. Des Weiteren hat die Feuerwehr in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken verhindert, dass bereits eingedrungener Kraftstoff im Kanal, in den nahe gelegenen Fluss Lieser gespült wurde. Mithilfe von Sandsäcken konnte das Eindringen verhindert werden. Im Anschluss daran musste der ausgetretene Diesel aufgenommen werden und fachgerecht entsorgt werden.

Die Gesamte Einsatzdauer betrug etwa 3 Stunden. Im Einsatz waren unteranderem die Freiwillige Feuerwehr Wittlich Stadtmitte, die Gefahrstoffzug- Teileinheit Wittlich, die Stadtwerke Wittlich, die untere Wasserbehörde der Kreisverwaltung, der KFI Bernkastel-Wittlich, sowie die Polizei.