Christkindlmarkt und Viktorianischer Weihnachtsmarkt in Saarburg abgesagt

Die Stadt Saarburg sagt den leuchtenden Saarburger Christkindlmarkt, der vom 03. – 05. Dezember und vom 10. – 12. Dezember am Boemundhof geplant war, ab. Kleinere, dezentrale Advents- und Weihnachtsaktionen sollen alternativ organisiert werden.

(c) Pexels Symbolbild

Wie die Stadt Saarburg mitteilt, bedauert Bürgermeister Jürgen Dixius die Absage: „Wir hatten uns alle schon sehr auf den Christkindlmarkt gefreut, aber in der gegenwärtigen Situation ist so eine Veranstaltung nicht planbar, denn sowohl Lockerungen als auch Einschränkungen treffen uns kurzfristig.“ Die Stadt Saarburg hatte den Leuchtenden Christkindlmarkt unter Programmbeteiligung vieler Vereine und mit vielen ehrenamtlichen Standbetreibern geplant.

Planungssicherheit fehlt den Verantwortlichen 

Der für Kultur zuständige Beigeordnete Johannes Kölling erklärt: „Viele Beteiligte sind im Anbetracht der steigenden Inzidenzen abwartend oder äußern Bedenken, so dass uns die Planungssicherheit vollständig fehlt.“ Zudem seien Mittelzentren wie Saarburg auf ein gutes Programm angewiesen, um viele Menschen in die Stadt zu ziehen. Und genau das erscheine den Planenden in der aktuellen Situation falsch.

Kleine Einzelaktionen geplant 

Alternativ beabsichtigt die Stadt Saarburg dezentral einzelne Aktionen ohne Markt umzusetzen. „Wir möchten den Bürger:innen und Besucher:innen in der Weihnachtszeit etwas bieten, aber eben ohne Ansammlungen zu schaffen“ so Kölling.

Dixius ergänzt: „Ich bitte alle, insbesondere die Standbetreiber:innen und Programmbeteiligten, um Verständnis für diese Entscheidung, die auch für uns bitter ist, aber unumgänglich. Über die weihnachtlichen Einzelaktionen werden wir zeitnah gemeinsam mit unseren Unterstützern und Sponsoren informieren.“

Auch das Organisationsteam des Viktorianischen Weihnachtsmarktes in der KulturGießerei Saarburg hat sich schweren Herzens für eine Absage des Marktes entschieden.