Das „Aktionsbündnis Exhaus bleibt!“ startet ins neue Jahr

Das „Aktionsbündnis Exhaus bleibt!“ hat im August 2021 das Bürgerbegehren zum Erhalt und zur Wiederherstellung des Exzellenzhauses in der Zurmaiener Straße gestartet. Zum Jahreswechsel konnte die Marke von 3.000 Unterschriften geknackt werden – ein Zwischenerfolg.

(c) ‚Aktionsbündnis Exhaus bleibt!

Bereits 3.000 Stimmen gesammelt 

Im August startete das Bürgerbegehren zum Erhalt des Exzellenzhauses in der Zurmaiener Straße. Trotz der Corona-Pandemie, konnten in den vergangenen drei Monaten Infostände und Aktionen zur Sammlung von Unterschriften von Trierer Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt werden. Auch die mittlerweile 27 Lokalitäten im Stadtgebiet, von Kneipen, über Bäckereien, Friseursalons bis hin zu Boulderhallen haben einen erheblichen Teil zur Sammlung der Unterschriften beigetragen. Über 30 Prominente aus dem Kulturbetrieb und darüber hinaus haben öffentlich ihre Solidarität mit dem Bürgerbegehren bekundet.

„Im Namen des Aktionsbündnisses möchte ich mich bei allen Exfreundinnen und Exfreunden für die Unterstützung des Bürgerbegehrens bedanken. 3.000 Stimmen zu sammeln brauchte viel Unterstützung und Planung von einer Menge optimistischer Leute und jetzt müssen wir noch einmal die Kräfte bündeln“, sagt der vertretungsberechtigte Trierer Rapper DMO.

Helfer:innen gesucht

Die vertretungsberechtigte Trierer Sängerin Sabine Dengel stellt fest: „2022 wird das Jahr, in dem wir das Exhaus retten! Wir werden die Geschichte des Exhauses weiterschreiben!“ Dazu sucht das Bündnis weiterhin Helferinnen und Helfer, die das Vorhaben mit dem Sammeln von Unterschriften unterstützen.