Diese Corona-Regeln gelten für Silvester

Das zweite Corona-Jahr neigt sich dem Ende zu. Es sei aber nicht die Zeit für Partys, sagt Bundeskanzler Olaf Scholz. Angesichts der sich ausbreitenden Omikron-Variante wurden die Corona-Schutzmaßnahmen nach Weihnachten verschärft. Diese Regeln gelten für Silvester:
Silvester wird dieses Jahr wieder von coronabedingten Einschränkungen begleitet. Symbolbilder: Unsplash
Silvester wird dieses Jahr wieder von coronabedingten Einschränkungen begleitet. Symbolbilder: Unsplash

Im Bund-Länder-Gipfel am Dienstag, 21.12.2021, wurden strengere Corona-Maßnahmen beschlossen, die seit Dienstag, 28.12.2021, gültig sind. Alle Regeln sind in der 29. Corona-Verordnung des Landes nachzulesen. Zuvor konnten zumindest geimpfte und genesene Personen das Weihnachtsfest ohne Einschränkungen feiern. Welche Regeln an Silvester zu beachten sind:

Kontaktbeschränkungen für Geimpfte und Genesene

Seit 28. Dezember 2021 gelten Kontaktbeschränkungen auch für Geimpfte und Genesene. Diese sehen vor, dass Zusammenkünfte im öffentlichen Raum von ausschließlich Geimpften und Genesenen auf maximal zehn Personen begrenzt sind. Ausnahmen gelten für Kinder unter 14 Jahre und Personen, die nachweislich aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden können.

Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte

Für Personen, die weder geimpft noch genesen sind, gelten weiterhin die strengeren Einschränkungen. Wenn eine ungeimpfte oder nicht genesene Person an einem öffentlichen Treffen teilnimmt, gelten die strengeren Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Personen: Das Treffen ist auf den eigenen Hausstand und maximal zwei Personen eines weiteren beschränkt. Auch hier zählen Kinder unter 14 Jahre nicht mit.

Verkaufsverbot von Feuerwerk und Böllern

Wie bereits im Jahr zuvor gilt ein Verkaufsverbot von Feuerwerken und Böllern. Damit sollen die Krankenhäuser in der Coronavirus-Pandemie nicht zusätzlich mit Verletzungen durch Böller überlastet werden. Betroffen vom Verbot sind die typischen, in anderen Jahren nur zu Silvester erhältlichen Gegenstände wie z.B. Silvesterknaller und Raketen. Nicht verboten sind beispielsweise Knallerbsen, kleine Tischfontänen, Wunderkerzen, kleine Bodenwirbel und ähnliches.

Außerdem gilt an Plätzen, wo erfahrungsgemäß viel Publikum zusammenkommt, ein Feuerwerksverbot, beispielsweise auf dem Hauptmarkt in Trier. Per Allgemeinverfügung wurde ein Feuerwerksverbot für den Bereich des Trierer Hauptmarktes an Silvester erlassen.

An- & Versammlungsbeschränkung

Am Silvestertag und Neujahrstag (31.12.2021 und 01.101.2021) wurde bundesweit ein An- und Versammlungsverbot umgesetzt.

Ohne Maske 2G-Plus-Regel in Innenräumen

Überall dort, wo keine Maske getragen werden kann, müssen Geimpfte und Genesene einen negativen Test vorweisen oder eine Auffrischimpfung erhalten haben. Für sie gilt dann weiterhin 2G – das gilt mit dem ersten Tag der Booster-Impfung. Erst dann erhalten sie Zutritt in Restaurants, Kneipen oder Hotels. Betriebe können Selbsttests unter Aufsicht gestatten.

Feier in Clubs und Diskotheken

Eine große Silvesterfeier in einer Diskothek oder Club ist dieses Jahr ebenfalls nicht möglich. In Rheinland-Pfalz mussten bereits am Donnerstag, 23.12.2021, mit der neuen Corona-Verordnung Clubs und Discotheken schließen.