Dschungelcamp-Finale: Drei Kandidaten kämpfen um die Krone

Seit Anouschka Renzi als letzte Frau das Camp verlassen musste, war klar, dass dieses Jahr ein Mann die Dschungelkrone gewinnen wird. Zuletzt mussten Harald Glööckler und Peter Althof den Dschungel verlassen.
Manuel Flickinger, Eric Stehfest und Filip Pavlović kämpfen um den Titel "Dschungelkönig 2022". Fotos: RTL
Manuel Flickinger, Eric Stehfest und Filip Pavlović kämpfen um den Titel "Dschungelkönig 2022". Fotos: RTL

Drei Männer im Finale

Gestern Abend stand das Halbfinale von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ an. Die vorletzte Entscheidung wurde erstmals nur unter Männern getroffen. Für Designer Harald Glööckler und Peter Althof war gestern Schluss. Sie erhielten die wenigsten Anrufe. Im Finale um den Titel des Dschungelkönig kämpfen daher noch Eric Stehfest, Manuel Flickinger und Filip Pavlović.

Finale Prüfungen

Die finalen Prüfungen in der 15. Staffel sind „Klassiker“. Die drei Dschungelprüfungen tragen jeweils die Namen der drei Musketiere: „Athos“ (Filip), „Porthos“ (Eric) und „Aramis“ (Manuel). Fünf Sterne kann jeder Finalist erspielen. Drei für drei Vorspeisen, Haupt- und Nachspeisen. Einen für den Lieblingsdrink des jeweiligen Stars und einen weiteren für je ein „Goodie“.

Dschungelprüfung „Athos“: Filip kämpft für die Vorspeisen

Filip auf den Spuren von Kattia Vides, angeschnallt zwischen zehntausenden von Tieren: In der 12. Staffel musste sich Kattia Vides bereits dieser Dschungelprüfung stellen. Unterstützt wurde sie dabei von Daniele Negroni, der die Tiere über ihrem Körper ausschüttete. Filip wird für zehn Minuten in einem überdimensionalen Stern festgeschnallt, gemeinsam mit tausenden Mehlwürmern, Grillen, Maden, Krokodile, Riesen-Kakerlaken, Ameisen und Schlangen.

Dschungelprüfung „Porthos“: Eric kämpft für den Hauptgang

Auch die finale Essensprüfung ist ein echter Dschungelcamp-Klassiker. In jeder der bisherigen Staffeln musste ein Finalist sich den kulinarischen Herausforderungen des Gastlandes stellen, zuletzt war es 2020 Sven Ottke. In diesem Jahr ist es Eric Stehfest. Zehn Teller für fünf Gänge werden dem Schauspieler nacheinander serviert.

Dschungelprüfung „Aramis“: Manuel kämpft für die Nachspeisen

Im Glashelm trifft Manuel Aale und Frösche: „Es ist ein Klassiker der Dschungelgeschichte“, so Daniel Hartwich. Zuletzt hat sich daran Larissa Marolt probiert und fünf Sterne geholt. Jetzt ist es Manuel, der mit Taucherbrille und Schnorchel im Gesicht einen Glashelm über seinen Kopf gestülpt bekommt. Dieses Glashelm-Aquarium wird erst mit Wasser und dann noch mit Aalen und vielen Fröschen gefüllt. Das Problem für Manuel? Er hat eine Aqua-Phobie, sagt er.

Die Frauen mussten das Camp früher verlassen

Mit Schauspielerin Anouschka Renzi verließ an Tag 14 die letzte Frau das Camp in Südafrika. Für Bachelor-Teilnehmerin Linda Nobat war Tag 12 der letzte im Dschungel. Schauspielerin Tina Ruland wurde an Tag 11 aus dem Camp gewählt. Jasmin Herren musste das Camp an Tag 9 verlassen. Reality-Star Tara Tabitha – erhielt an Tag 8 die wenigsten Anrufe. Janina Youssefian wurde nach einem Rassismus-Eklat aus dem Camp geworfen.

Warum wurden die Frauen früher rausgewählt?

Auf die Frage, wieso die Frauen in diesem Jahr alle früher gehen mussten, haben die ehemaligen Dschungelbewohnerinnen ihre eigenen Argumente. „Diesmal haben die Frauen wahrscheinlich nicht so gut gefallen wie die Männer„, meint Jasmin Herren, die selbst an Tag 9 gehen musste. Woran das liege? „Alles war teilweise ein bisschen zickig„, erklärt die Sängerin gegenüber RTL weiter. „Einige von uns Mädels sind schon sehr direkt. Das passt dann eben nicht jedem.“

„Vielleicht sind die Männer für den ein oder anderen dieses Jahr sympathischer gewesen – was ich nicht nachvollziehen kann“, so Ex-Bachelor-Teilnehmerin Linda Nobat, die nicht nur ein Mal im Konflikt mit ihren Mitcampern stand. Sie glaube nicht, dass die männlichen Camper keine Schuld am Camp-Zoff trugen. „Männer machen mit Sicherheit nichts besser!“, schätzt sie ein und schießt gegen ihre Mitcamper: „Ich empfand das so, als wären dieses Jahr ganz viel Pfeifen dabei gewesen.“

Tara Tabitha, die als erster Promi das Camp verlassen musste, sieht bei dem frühen Rauswurf in diesem Jahr einen klaren Grund: „Ich glaube der Fehler ist einfach, dass wir Frauen waren„, erklärt sie.