Flughafen Hahn im Hunsrück ist verkauft: Pläne für Betrieb und Mitarbeiter

Der Flughafen Hahn im Hunsrück ist verkauft und die Insolvenz beendet. Der Betrieb soll weiter gehen und die Mitarbeiter übernommen werden.
(c) Symbolbild (Nicht Flughafen Hahn)
(c) Symbolbild (Nicht Flughafen Hahn)

Betrieb soll weiter geführt werden 

Das war wohl eine Gute Nachricht für alle Mitarbeiter in jeglichen Bereichen des Flughafen Hahn im Hunsrück: Der Flughafen ist verkauft und somit gerettet! Der Insolvenzverwalter Dr. Jan Markus Plathner hat dies am Mittwochabend, 29.06.2022 bekanntgegeben. Demnach ist die Flughafen Frankfurt-Hahn Gruppe erfolgreich an die SWIFT CONJOY GmbH mit Sitz in Frankfurt verkauft worden. Der Betrieb am Flughafen soll weiter geführt werden und die Belegschaft übernommen werden.

Mitarbeiter sollen übernommen werden 

Der Insolvenzverwalter Dr. Jan Markus Plathner erklärt, dass noch einzelne Bedingungen geklärt werden müssten, aber es stehe fest, dass alle Arbeitnehmer übernommen werden. Über die Inhalte des Vertrags wurde stillschweigen vereinbart. Der Insolvenzverwalter sagte am Abend: „Wir freuen uns sehr, dass das Bieterverfahren erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Der Flugbetrieb wird bis zum Eintritt der vertraglichen Bedingungen im Rahmen des Insolvenzverfahrens und dann von der Erwerberin fortgeführt. Aufgrund der sehr guten Nachfrage und der erfolgreichen Umsetzung unterschiedlicher Maßnahmen arbeitet der Betrieb wieder wirtschaftlich stabil in Passagierverkehr und Luftfracht.“

Neue Arbeitsplätze sollen geschaffen werden 

Tobias Steyer und Martin Mansell, Geschäftsführer der SWIFT CONJOY GmbH, sagen: „Wir freuen uns sehr, den Zuschlag im Bieterverfahren erhalten zu haben und den Passagier- und Frachtflugbetrieb am Hahn fortzuführen und umfangreich auszubauen. Dazu gehören auch Investitionen und die Schaffung neuer Arbeitsplätze in der Region.“

Eigene Recherche, Medienberichte