Warnung vor Glatteis: Vorsicht auf den Straßen

Auf den Straßen kann es heute ziemlich glatt werden. Schnee und überfrierende Nässe können den Verkehr einschränken. Der Wetterdienst mahnt zur Vorsicht:
Der Deutsche Wetterdienst mahnt wegen Glättegefahr zur Vorsicht. Symbolfoto: picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa | Julian Stratenschulte
Der Deutsche Wetterdienst mahnt wegen Glättegefahr zur Vorsicht. Symbolfoto: picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa | Julian Stratenschulte

Schnee und Regen sorgen für glatte Straßen

Schnee und überfrierende Nässe sorgen am heutigen Donnerstag, 26.01.2023, in Rheinland-Pfalz und im Saarland mitunter für glatte Straßen. Bis zum Mittag besteht bei Höchstwerten bis zwei Grad vor allem im Bergland Glatteisgefahr durch gefrierende Nebelnässe oder Sprühregen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Morgen in Offenbach mitteilte. Der Wetterdienst hat dafür eine amtliche Warnung veröffentlicht:

Gefahr durch Glatteis

Die Handlungsempfehlungen vom Wetterdienst lauten: Nicht notwendige Aufenthalte im Freien und Fahrten – wenn möglich – vermeiden und das Verhalten im Straßenverkehr anpassen. Auch sollen Verzögerungen sowie Behinderungen eingeplant werden. Zudem warnt der DWD vor Nebel mit Sichtweiten unter 150 Meter.

Donnerstag bringt Neuschnee

In der zweiten Tageshälfte setzt von Nordwesten her leichter Schneefall ein, der bis zum Abend auch die Vorderpfalz erreicht. Im Bergland kann es bis zu fünf Zentimeter Neuschnee geben, in tieferen Lagen fällt meist Schneeregen. Der Wetterdienst warnt vor örtlicher Glätte auf den Straßen.

Wetter am Freitag

In der Nacht zum Freitag wird weiter leichter Schneefall oder gefrierender Sprühregen mit Glätte erwartet. Für Freitag erwarten die DWD-Meteorologen zeitweise Schnee oder Schneeregen sowie Höchsttemperaturen bis fünf Grad. In höheren Lagen herrscht leichter Dauerfrost.

Deutsche Presse-Agentur, Deutscher Wetterdienst