Kulturwerkstatt Trier: Jahres- und Sonderausstellung „Wir machen Sexxx“

Vom 19. November bis 19. Dezember 2021 findet die 35. Jahresausstellung der Kulturwerkstatt Trier statt. Nach einem Jahr coronabedingter Pause weht endlich wieder ihr freier Geist durch die Tuchfabrik. „Sexxx – Wir machen Sexxx“ ist der Titel der diesjährigen Sonderausstellung.

Am 19. November beginnt die 35. Jahresausstellung der Kulturwerkstatt in der Tufa. Foto: Tuchfabrik Trier

Verschiedenste Kunstformen, verschiedenste Stile, verschiedenste Menschen treffen aufeinander und sorgen für ein Fest der besonderen Art. In der großen Ausstellungshalle der TUFA Trier werden etwa 30 Künstler:innen aus Trier und der Region ihre Werke aus zahlreichen Kunstgebieten vorstellen. Von Malerei über Bildhauerei und Installationen bis zur Fotografie werden vielfältige Kunstformen präsentiert. Ein besonders Augenmerk liegt dabei auf jungen Nachwuchskünstlerinnen und -künstlern aus Trier und der Region.

FSK 18: Sonderausstellung „Sexxx – Wir machen Sexxx“

Gleichzeitig mit der 35. Jahresausstellung wird die Zusatzausstellung „Sexxx – Wir machen Sexxx“ eröffnet, die erst ab 18 Jahre besucht werden darf. Lokale Künstlerinnen und Künstler aus den Reihen der Kulturwerstatt sowie nationale und europaweite Größen ihrer jeweiligen Szenen, die sonst eher im Untergrund schlummern und ein spezielles Publikum erreichen, werden in der Tufa auf eine öffentliche Bühne gehoben.

Die breit gefächerte, multimediale Gruppenausstellung setzt Körperlichkeit in den Fokus. „Ob Geschlechtsteile, Geschlechtsakte oder Geschlechtsidentitäten- hier wird nicht abgehangen, versteckt, geschwiegen und unter dem Deckmantel bürgerlicher Sexualmoral zensiert.“, heißt es. „Sexxx“ wird offen gezeigt und sichtbar gemacht. Dazu steht immer auch die politische Dimension des offenen Zeigens von Körperlichkeit und Sexualität im Zentrum.

Einlass unter Berücksichtigung der 2G+ Regel

Die Ausstellung wird mit der 2G+ Regel durchgeführt (Genesen, Geimpft + aktuell 25 Getestete) – ein entsprechender Nachweis ist erforderlich.