Mehr als 100.000 Besucher und Besucherinnen waren auf dem Altstadtfest

Die Polizei Trier und der Veranstalter Trier Tourismus und Marketing GmbH zeigen sich nach drei Tagen Altstadtfest, bei dem Zehntausende Menschen in die Innenstadt zwischen Porta Nigra und Viehmarktplatz strömten und nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder ausgelassen feiern konnten, sehr erfreut über einen in der Gesamtschau friedlichen Veranstaltungsverlauf.
(c) Florian Blaes
(c) Florian Blaes

Polizei durchweg zufrieden 

Während an den beiden ersten besucherstärksten Tagen Freitag und Samstag das polizeiliche Konzept einer offenen und kommunikativen Präsenz aufgegangen war und damit beispielsweise einzelne Konflikte bereits im Anfangsstadium bereinigt werden konnten, präsentierte sich der abschließende Sonntag erwartungsgemäß etwas besucherärmer und hielt für die Polizeibeamten nur kleinere Einsatzanlässe ohne nennenswerten Belang bereit.

Insgesamt waren über das gesamte Wochenende nur etwa 20 Straftaten registriert worden, was angesichts der hohen Besucherzahlen als sehr gering zu bewerten ist. Daneben mussten acht Personen präventiv in Gewahrsam genommen werden, da ausgesprochenen Platzverweisen nicht nachgekommen worden war. Aus polizeilicher Sicht ebenfalls bewährt hat sich das Veranstaltungskonzept auf und um den Viehmarktplatz herum, der aufgrund des Programmangebotes ein eher jüngeres Publikum angezogen hatte und dort zielgruppenorientiert dem Jugendschutz Rechnung getragen werden konnte.

Friedliches und fröhliches Fest 

„Die intensiven Vorbereitungen des Veranstalters sowie den Partnern haben einen reibungslosen Verlauf ermöglicht und sich bewährt. Das Altstadtfest 2022 wird als friedlich und fröhlich in Erinnerung bleiben. Unser Dank gilt allen, die hierzu beigetragen haben, ganz besonders auch den Besuchern des Altstadtfestes“, so Polizeidirektor Christian Hamm, Leiter der Polizeiinspektion Trier.

Super Programm und besonderes Erlebnis 

Norbert Käthler, Geschäftsführer der Trier Tourismus und Marketing GmbH sagt im Gespräch mit newstr.de: „Es war ein grandioses Fest. Die Besucher*innen waren guter Stimmung und freuten sich über das erste große Event der Region nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause. Für als Veranstalter hat das Programm überzeugt. Für die Bühnenkünstler*innen war es ein besonderes Erlebnis die Fans wieder live zu erleben. Auch die Neuerungen, z.B. die Kooperation mit dem Clouds Kollektiv in der Kiez-Street oder mit SWR-Das Ding auf dem Viehmarkt kamen hervorragend an.“

Altstadtfest in Zahlen 

Auf newstr.de Nachfrage teilt uns der Veranstalter folgende Zahlen mit:

  •  wir konnten erneut rund 100.000 Besucher*innen an den drei Tagen begrüßen.
  • über 100 Stände
  • 5 große Bühnen an den Hauptplätzen, drei kleinere Bühnen am Pranger, an der Ecke Konstantinstraße/Brotstraße und an der Jesuitenstraße, dazu kleines DJ-Set in der Fleischstraße und, damit verbunden, die Kiez Street mit mehreren Gastroständen
  • mehr als 60 Bands – mehr als 200 Künstler*innen

Eigene Recherche, Polizei Trier, Trier Tourismus und Marketing GmbH