Rodelspaß am Erbeskopf möglich

Der erste große Wintereinbruch für diesen bevorstehenden Winter gab es gestern Abend. Und das haben wir zum Anlass genommen, um mit der Verbandsgemeindebürgermeisterin VG Thalfang und Leiterin des Wintersportzentrums am Erbeskopf Vera Höfner zu sprechen.

Winter Dezember 2020

newstr.de: Im vergangenen Jahr gab es einen mega Winter mit viel Schnee und niemand durfte auf den Erbeskopf offiziell kommen. Wie sieht es in diesem Winter 2021/ 2022 aus?

Vera Höfner: Aktuell sind wir in vollem Gange die technischen und organisatorischen Voraussetzungen für die kommende Wintersportsaison vorzubereiten. Wir würden uns freuen, wenn wir dieses Jahr eine erfolgreiche Wintersportsaison unter Einhaltung der jeweils gültigen Coronaverordnungen durchführen könnten.

 

newstr.de: Wie müssen die Bedingungen sein, um am Erbeskopf Wintersport betreiben zu können?

Vera Höfner: Das hängt von vielen Faktoren ab, insbesondere von der Witterung. Um mit einem Liftbetrieb starten zu können, benötigen wir eine stabile Schneedecke über mehrere Tage (ca. 1 Woche) als Grundlage, um die Pisten präparieren zu können. Zudem können wir Kunstschnee nur dann herstellen, wenn ebenfalls eine stabile Frostperiode besteht. Erfahrungsgemäß ist diese günstige Konstellation Ende des Jahres zu erwarten.

 

newstr.de: Sollte am Wochenende wirklich so viel Schnee kommen, wie der DWD vorhersagt, wäre dann ein Betrieb am Erbeskopf schon vorstellbar?

Vera Höfner: Sollten wir nun am Wochenende den ersten Schnee erhalten, ist ein Liftbetrieb noch nicht aus oben genannten Gründen am Wochenende möglich.

 

newstr.de: Aber Schneebegeisterte dürfen trotzdem zum Erbeskopf zum Schlittenfahren oder sogar Skifahren kommen?

Vera Höfner: Unsere Gäste aus Nah und Fern können das Gelände zum Rodeln und je nach Schneelage auch zum Skifahren nutzen. Wir weisen aber auf Abstandhalten und Maskenpflicht hin.