Schnee am Erbeskopf: Was Schneefreunde wissen sollten

Viele Schneefreunde werden sicherlich wieder am Wochenende an den Erbeskopf reisen wollen. Doch lohnt sich das überhaupt noch? Und was gibt es zu beachten?

(c) Florian Blaes Am vergangenem Wochenende war am Erbeskopf viel los.

Es ist Winter, doch nicht so richtig. Viele Menschen erfreuen sich am Schnee und wollen auch im Schnee wandern und rodeln. In unserem Wetter-Update für die kommenden Tage, fällt auch wieder das Wort „Schneefall“, doch es wird wohl nicht so viel werden. Und vor allem in den Niederungen wird es ohnehin bei Regen bleiben.

Einige Menschen werden sich wohl wieder auf die Reise zum höchsten Berg in Rheinland-Pfalz machen, dem Erbeskopf, um dort den Schnee zu genießen. Am vergangenen Wochenende gab es dort, zumindest was den Verkehr angeht, teils chaotische Verkehrsbehinderungen und vor allem wurden viele Rettungswege zugeparkt. Das sollte nach Möglichkeit an diesem Wochenende verhindert werden. Und ob man schon Ski fahren kann – das erfahren Sie nun auch hier:

Verkehr 

Egal ob man von Thalfang oder von Birkenfeld zum Erbeskopf am letzten Wochenende angereist ist, die Landstraße als Zufahrtsstraße war mal wieder völlig überlastet. Von Thalfang aus kommend, stand man bereits ab der ersten Einfahrt in Richtung Deuselbach im Stau. An der Spitze bis zu 1,5 Stunden Wartezeit und das mit quälenden Kindern, die in den Schnee wollten.

Wer die Wege zum Erbeskopf kennt, weiß das es einen großen Parkplatz vor dem dem Hunsrückhaus, etwas weiter oben in Richtung Skipiste und ganz oben auf dem Gipfel gibt. Dann sollte eigentlich Schluss sein. Es gibt viele Waldwege, die dann nach und nach immer mehr zugeparkt wurden. Das kann schlimme Folgen haben. Kommt es mal zu einem Einsatz, aus egal welchem Grunde, kommt kein Einsatzfahrzeug mehr durch! Gleiches gilt für die kleine Straße hoch zum Gipfel. Diese dürfen nicht links und rechts komplett zugestellt werden. Es käme nie mehr ein Einsatzfahrzeug durch.

Die zuständigen Behörden künden an, dass es Schilder mit absolutem Halteverbot geben wird. Kommen die Verkehrsteilnehmer diesen nicht nach, kann es sehr teuer werden. Die VG-Bürgermeisterin und Leiterin des Zweckverbandes appelliert an den Menschenverstand: „Sieht man einen vollen Parkplatz, dann fährt man bitte auch wieder weiter zu einem anderen Ort, an dem weniger los ist. Wir freuen und natürlich über den Besucher und jede Besucherin. Aber bitte nur so viel, wie möglich ist!“

Schneelage

Vor einer Woche gab es eine ordentliche Packung an Neuschnee. Dieser Schnee ist in den Hochlagen und vor allem auch am Erbeskopf bis zuletzt liegen geblieben. Tag für Tag ist die Schneedecke allerdings auch etwas geschmolzen, in den Nächten bekam sie durch den teils ordentlichen Frost eine gute Stabilität. Jedoch ist jeden Tag Action am Erbeskopf gewesen. Die kleine Rodelpiste am Hunsrückhaus, aber auch auf dem gesamten Hang, hat ordentlich gelitten. Teilweise ist der Schnee auch nicht mehr weiß, sondern braun mit Erde bedeckt.
Es wird immer schwieriger noch ordentlich zu Rodeln. Für ausgiebige Wanderungen ist jedoch noch genug Schnee vorhanden.

Skilift-Betrieb 

Die wichtigste Info dazu vornweg: Die Skilifte sind nicht in Betrieb! In dieser Woche sind in den Nächten mehrmals die Schneekanonen gelaufen, zumindest solange es in der Nacht frostig war. Jedoch waren sie erstens noch viel zu wenig in Betrieb und zweitens es wurde im Verlauf immer wärmer und somit musste der Einsatz der Schneekanonen wieder vorerst eingestellt werden. Wo man Anfang der Woche noch zuversichtlich in die nahe Zukunft blickte, sind die Hoffnungen im wahrsten Sinne zum Ende der Woche dahin geschmolzen. Es ist tagsüber einfach zu warm.

Wetter

Kommt nochmals Schnee in naher Zukunft am Erbeskopf, sodass sich die Lage etwas entspannen kann? Ja es kommt, laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD), etwas Schnee. Aber es wird nicht viel werden.

Während es am Samstag eher weiterhin ruhig mit Nebel und Sonne sein wird, ist zum Sonntag und in der Nacht zu Montag Schnee vorhergesagt. Die braunen und grünen Stellen werden wohl wieder verschlossen. Große Hoffnungen gibt es zum Ende des Monats Januar – dann soll es wohl deutlich kälter werden.