Ski und Rodel gut am Erbeskopf: Großer Andrang am ersten Lift-Tag

Die Ski-Saison am Erbeskopf ist am Sonntag, 22.01.2023, gestartet. Dafür sind viele Menschen am ersten Tag auf die Piste gekommen:
(c) News-Trier
(c) News-Trier

Schnee von oben und Schneekanonen leisten beste Arbeit

Das ganze Team um Gerd Hartenberger, Betriebsleiter am Erbeskopf, haben auf den Tag hingefiebert. Nachdem in den letzten Tagen auch über Tag Dauerfrost herrschte, konnten die Schneekanonen Tag für Tag laufen. Sie haben ordentliche Arbeit geleistet – und nicht zuletzt auch der anhaltende Schneefall von Freitag. Also die allerbesten Bedingungen für Wintersort am Erbeskopf. 

Lange Warteschlangen am Lift

Um 10 Uhr am Sonntag, 23.01.2023, ist der Lift angelaufen. Schon weit davor waren die Menschen aus nah und fern angereist, um noch in relativer Ruhe den Hang in Beschlag zu nehmen. Doch daraus wurde nichts. Die Wintersportfreunde haben einfach auf diesen Tag gewartet. Sie wurden auch alle belohnt. Am Lift brauchten die Ski- und Snowboarder viel Geduld. Es bildete sich eine lange Warteschlange, um nach oben befördert zu werden. Teilweise betrug am Mittag die Wartezeit über eine Stunde. Die Warteschlange wurde immer länger.

600 Menschen am ersten Tag

Am ersten Tag der Skisaison am Erbeskopf sind am Sonntag mehr als 600 Skifahrer gezählt worden. „Nach zwei Jahren Corona sind wir total begeistert über den Auftakt“, sagte die Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Thalfang und Vorsitzende des Zweckverbandes Erbeskopf, Vera Höfner, am Montag.

Eindrücke vom Erbeskopf

Freude bei Wintersportbegeisterten

Sabrina Maurer aus Wiesbaden und Cousine Annika Wegner sind auch zum höchsten Berg in Rheinland- Pfalz gekommen. „Als wir hörten, dass endlich der Lift öffnet, haben wir sofort gesagt, da fahren wir hin.“ Die Cousinen sind Wintersportbegeisterte und freuen sich, dass die Skisaison starten konnte.

Die Piste war am Sonntag gut besucht, zahlreiche Sportfreunde fahren den Berg hinab. Je höher man kommt, desto weißer werden die Bäume links und rechts der Piste. Der strenge Dauerfrost hat die Landschaft in ein wunderschönes Wintermärchen verzaubert.

Auch Andre Barbian mit seinen Töchtern Julia und Maike aus dem Saarland sind zum Erbeskopf gekommen. „Für war es ganz klar, dass wir heute zum Skifahren, hierherkommen. Die Piste ist klasse präpariert und es macht richtig Spaß bei der knackigen Kälte abzufahren.“

Überfüllte Parkplätze

Doch bevor man rein ins Schneevergnügen konnte, musste man auch zunächst viel Geduld bei der Parkplatzsuche aufbringen. Denn je später es wurde, desto voller wurden die Parkplätze. Auf der L 164 gab es zeitweise ein Stau, aber große Beeinträchtigungen im Verkehr gab es nicht. Die Menschen sind aus allen Himmelsrichtungen gekommen. Man sah Kennzeichen aus der Region, aber auch dem gesamten Saarland, ganz Rheinland-Pfalz und dem angrenzenden Luxemburg sowie Frankreich.

(c) News-Trier

Täglicher Liftbetrieb

Die Skilifte laufen nun, wenn es das Wetter zulässt, auf jeden Fall die gesamte Woche von 11 Uhr bis 17 Uhr täglich. Auch sind die Wintersportfreunde herzlich eingeladen in der Schirmbar einzukehren. „Aktuell sieht es gut aus“, sagte Höfner. Die Schneehöhe betrage um die 20 Zentimeter. Zudem sei Neuschnee gemeldet.

Was ändert sich in diesem Jahr?

Die gestiegenen Energiepreise stellen auch den Betrieb am Erbeskopf vor Herausforderungen. In diesem Jahr wird beispielsweise auf den „langen Freitag“ verzichtet. Der Skibetrieb endet demnach bei Einbruch der Dämmerung, um Energiekosten beim Flutlicht einzusparen.

Derzeit gehe sie davon aus, dass je nach Betrieb in dieser Saison am Erbeskopf zwei Skilifte betrieben werden. Für diese können Besucherinnen und Besucher dann Tageskarten kaufen. Das sei ebenfalls eine Neuheit, denn in den Jahren zuvor seien Zehner- oder Zwanzigerkarten verkauft worden. Den davor letzten Skitag am Erbeskopf hatte es Ende Februar 2020 gegeben. „Ich fand es wichtig, dass wir diese Saison noch mal starten konnten, weil die Rahmenbedingungen werden immer schwieriger“, sagte Höfner. Am Erbeskopf sind ergänzend auch Schneekanonen im Einsatz.

Es heißt also weiterhin: Ski- und Rodel gut am Erbeskopf

Eigene Recherche , dpa