Trier Musiker bei „The Voice“ überzeugt alle Coaches

Am Donnerstagabend, 21. Oktober, war es soweit: Robin Becker hat sich in den Blind Auditions von „The Voice of Germany“ dem Urteil von Sarah Connor, Nico Santos, Mark Forster und Johannes Oerding gestellt – und auf ganzer Linie überzeugt.

Robin Becker hat bei den Blind Auditions alle Caches von sich überzeugt. Foto: Prosieben

Robin singt sich in die Herzen der Coaches

Als Robin auf die Bühne kommt, strahlt er. Sobald aber die ersten Töne erklingen, wird er zum Profi. Mit Gregor Meyles „Keiner ist wie du“ trifft er sofort in Sarah Connors Herz. Das Publikum jubelt sofort, die Coaches sind anfangs noch verhalten. Dann geht’s los:

3 Buzzer erklingen auf einmal

Beinahe zeitgleich buzzern Sarah Connor, Mark Forster und Johannes Oerding. Als die Lichter aufleuchten und die Stühle sich drehen, verliert Robin kurz die Fassung, freut sich, und kehrt wieder zu seinem Song zurück. Was in den letzten Sekunden auch noch den vierten und letzten Coach Nico Santos überzeugt. Danach gibt es kein Halten mehr: Robin ist außer sich, jubelt und hüft. An dieser Stelle fragt Johannes Oerding nicht zum letzten Mal: „Was bist du denn für ein geiler Typ?“

„Jetzt bin ich so geflashed.“

Robin stellt sich den Coaches kurz vor, nennt seine Heimatstadt Trier und dass er Verkäufer in einem Lebensmittelgeschäft ist, aber jetzt „so geflashed“ ist. Sarah Connor gibt zu, dass sie das Lied liebt und es für das wohl schönste Lied hält, das Gregor Meyle je geschrieben hat. Mit Robin will sie gern zusammen im Team arbeiten, wenn Robin im deutschen Gesang bleiben will.

Was haben die anderen Coaches zu bieten?

So leicht lässt sich Robin aber nicht beeindrucken und fordert die drei „Jungs“ auf, ihn zu überzeugen. Mark Forster ergreift die Chance: „Tun wir kurz so, als sei es noch nicht entschieden.“ Der Trierer hat die Zügel in der Hand und nennt Mark Forster „3 Uhr nachts“ als seinen Lieblingssong. Das lässt sich der Musiker mit Kappe nicht zweimal sagen und singt für Robin. Dieser nimmt währenddessen Marks Platz am Buzzer ein „buzzert“ sogar für Mark, der kurz zeitig seinen Song unterbricht, um Robin zu sagen, wie „geil“ er ist. Ist die Entscheidung damit gefallen?

„Echte, pure Emotionen“

Johannes Oerding lobt die unglaubliche Art von Robin. Solche „echte, pure Emotionen“ brauche man auf einer Bühne und er sei zurecht hier. Zum Abschluss richtet Nico Santos sein Wort an Robin. Es gebe nichts mehr hinzuzufügen, er sei ein „geiler Typ“ und gehöre auf die Bühne.

Überraschende Entscheidung

Robin entscheidet nach seinem „Bauchgefühl“ und singt „when you play with  fire, fire“, damit ist die Entscheidung klar: Die Verse gehören zu Nico Santos‘ Song „Play with Fire“. Robins Bauchgfühl hat sich für Nico als Coach entschieden. Nach der Show jubeln die beiden zusammen auf Robins Instagram-Profil:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Robin Becker TVOG 21‘ (@robinbeckermusic)

Am 11.November geht es in der zweiten Runde, den sogenannten Battles, für Robin weiter.