Übersicht der Corona-Regeln an Weihnachten

Weihnachten steht vor der Tür - und auch dieses Jahr findet das Weihnachtsfest wieder mit Einschränkungen statt. Diese Regeln gelten für die kommenden Feiertage:
Nach Weihnachten verschärfen sich die Corona-Regeln für Geimpfte und Genesene. Symbolbild: Pixabay
Nach Weihnachten verschärfen sich die Corona-Regeln für Geimpfte und Genesene. Symbolbild: Pixabay

Kontaktbeschränkungen

Für ungeimpfte Personen gelten Kontaktbeschränkungen. Sofern eine ungeimpfte Person an einem Treffen im öffentlichen Raum anwesend ist, beschränkt sich die Personenzahl auf den eigenen Haushalt und maximal zwei weitere Personen eines weiteren Haushalts. Ausnahmen gelten für Kinder unter 14 Jahre und für Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Diese Personen sind den geimpften oder genesenen Personen gleichgestellt. Sie müssen allerdings eine entsprechende ärztliche Bescheinigung vorweisen können und über einen negativen Testnachweis verfügen, der nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Über die Weihnachtfeiertage gelten für geimpfte und genesene Personen keine Kontaktbeschränkungen im privaten Raum. Allerdings empfiehlt die Landesregierung, die Zusammenkünfte in möglichst kleinem Rahmen zu halten. Ab 28. Dezember 2021 treten auch für Geimpfte und Genesene Kontaktbeschränkungen in Kraft.

Weihnachtseinkäufe

Für Einkäufe im Einzelhandel wird die 2G-Regel eingehalten. Kundinnen und Kunden müssen geimpft oder genesen sein. Ausnahmen gelten weiterhin für Einrichtungen des täglichen Bedarfs wie Supermärkte und Drogerien.

Restaurantbesuche an Weihnachten

Für Besuche in Restaurants und Kneipen gilt weiterhin die 2G-Plus-Regel. Demnach dürfen nur Geimpfte und Genesene die gastronomischen Betriebe betreten, wenn sie bereits geboostert sind oder einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorweisen können. Betriebe können Selbsttests unter Aufsicht gestatten. Welche Teststationen über die Feiertage geöffnet haben, ist hier zusammengefasst.

Gottesdienste

Für die Religions- oder Glaubensgemeinschaften besteht bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen nun die Möglichkeit, zwischen den bisherigen Regelungen (3G-Regelung, Maskenpflicht und Einhaltung des Abstandsgebots) oder den Regelungen für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen (2G+-Regelung) zu wählen.

Clubs und Diskotheken

In Clubs und Diskotheken gibt es in diesem Jahr keine Weihnachtsfeiern. Mit dem heutigen Donnerstag, 23.12.2021, tritt die aktualisierte Corona-Verordnung des Landes in Kraft. Demnach müssen Clubs und Diskotheken schließen.