Ver.di kündigt vierwöchigen Streik im Busbetrieb an

Im Dauerkonflikt zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und dem VAV Arbeitgeberverband droht ein erneuter Streik der Busfahrer:innen im gesamten Bundesland. Sollte es bis 26. November keine Einigung geben, beginnt am nächsten Tag ein vierwöchiger Streik.

Ver.di hat ab 27. November einen vierwöchigen Streik der Busfahrer:innen in Rheinland-Pfalz angekündigt. Foto: Florian Blaes

Streik ab 27. November

Der VAV Arbeitsgeberverband hat den Anpassungen des tariflichen Stundenlohn trotz vorheriger Einigung nicht zugestimmt, stattdessen eine „zweckfremde Einmalzahlung als Ersatz“ angeboten. Daher wurde vonseiten ver.di ein Ultimatum bis 26. November gestellt: „Falls das Ultimatum ohne Ergebnis verstreicht, werden wir ab dem 27.11.2021 bis zunächst 24.12.2021 im gesamten Bundesland den ÖPNV bestreiken“, so der ver.di Verhandlungsführer.

Betroffene Unternehmen:

Auf Nachfrage gab der Verkehrsverbund Region Trier (VRT) an, dass alle im Verbund fahrenden Unternehmen gefragt wurde, wie wahrscheinlich sie am Streik beteiligt sind. Nach bisheriger Einschätzung scheinen wieder die Moselbahn, Tempus, Mobil, die DB Regio Rhein-Mosel GmbH sowie die RMV Rhein-Mosel Verkehrsgesellschaft betroffen zu sein. Wie bei einem Streik üblich, können sich jedoch kurzfristig auch andere Unternehmen am Streik beteiligen.