Weiterhin hohe Wald- und Flächenbrandgefahr in der gesamten Region

Der Waldbrand- und Graslandfeuerindex ist in RLP auf die Stufe 4 von 5 angestiegen. Feuer machen im Wald verboten!
Symbolbild Florian Blaes (Flächenbrand Juli 2019 bei Morbach)
Symbolbild Florian Blaes (Flächenbrand Juli 2019 bei Morbach)

Warnstufen weiterhin hoch! 

Derzeit gibt es eine ungewöhnliche Trockenheit in der gesamten Region. Es ist und bleibt hochsommerlich warm und in der kommenden Woche wohl sehr heiß. Das bedeutet, dass auch die Gefahren für einen Waldbrand stark ansteigen. Nicht nur der Wald ist derzeit wieder völlig trocken, auch das Grasland ist ausgetrocknet. Kurze Gewitterschauer kommen hier nur regional und eng begrenzt auf den Boden. Eine wirkliche Entspannung ist in den kommenden Tagen nicht zu verzeichnen. Die Warnstufen steigen in Rheinland-Pfalz weiter an auf die Gefahrenstufe 4 (hohe Gefahr) von 5 Stufen ausgerufen. Auch der Grasland-Feuerindex steigt auf Stufe 4 von 5 in RLP.

Daher gibt es folgende Hinweise und Tipps:

  • Beachten Sie wegen des hohen Gefahrenpotentials das in Rheinland-Pfalz bestehende, ganzjährige Rauchverbot im Wald. Werfen Sie auch keine Zigarettenkippen aus dem Auto.
  • Offenes Feuer im Wald und in einem Abstand von weniger als 100 m vom Wald bedarf der Genehmigung des Forstamtes. Wenn Sie grillen möchten, benutzen Sie bitte die eigens dafür ausgewiesenen Plätze und achten Sie darauf, dass das Feuer beim Verlassen vollständig erloschen ist.
  • Hinterlassen Sie keinen Müll im Wald. Eine Glasscherbe kann wie ein Brennglas wirken und ein Feuer auslösen.
  • Stellen Sie Ihr Fahrzeug ausschließlich auf den vorgesehenen Waldparkplätzen ab. Ein Katalysator kann so heiß werden, dass sich trockenes Material unter dem Wagen entzündet.
  • Waldeinfahrten sind frei zu halten, damit Einsatzwagen der Feuerwehr und anderer Hilfsdienste im Notfall jederzeit passieren können.
  • Wählen Sie sofort den Notruf der Feuerwehr Tel.: 112, wenn Sie einen Brand entdeckt haben.
  • Merken Sie sich die im Wald stehenden Schilder mit den Forstrettungspunkten und geben sie diese bei einem Notruf an.
  • Versuchen Sie, ein entstehendes Feuer selbst zu löschen, wenn für Sie keine Gefahr besteht. Ist das nicht möglich, bringen Sie sich schnellstmöglich in Sicherheit und vermeiden Sie das Einatmen von Rauch.
  • Graslandfeuerindex von Samstag

    Waldbrandgefahr von Freitag

Eigene Recherche