Wie die Stadt Konz Kindern das Lesen näherbringt

Vorlesen ist ein wichtiger Impuls für die Entwicklung von Kindern. Leider kommt das Vorlesen aber oft zu kurz – zu diesem Ergebnis kommt die vor kurzem veröffentlichte Vorlesestudie 2021. Umso wichtiger ist es, gerade am Freitag, 19. November 2021, Kindern ein unterhaltsames Vorleseprogramm zu bieten: denn dann ist bundesweiter Vorlesetag.

Kamishibai in der Stadtbibliothek Konz. In den Holzrahmen werden Bildtafeln eingeschoben. Kamishibai stammen ursprünglich aus Japan, wo Bildertheater eine lange Tradition hat. Foto: Stadtbibliothek Konz

Vorlesen fördert nicht nur die Lesekompetenz, sondern auch die Persönlichkeitsentwicklung und soziale Kompetenzen der Kinder. Doch oft kommt das Vorlesen zu kurz – zu diesem Schluss kommt die Vorlesestudie 2021, die vor wenigen Wochen veröffentlicht wurde.

Bundeseiter Vorlesetag am Freitag, 19. November

In der Stadtbibliothek Konz ist zu diesem Anlass Schauspieler Manfred Rath zu Gast. Am Vormittag liest er kleineren Kindern vor. Am Nachmittag können dann auch größere Kinder spannenden Geschichten lauschen und mitfiebern. Ob noch ein Platz frei ist, können Interessierte telefonisch bei der Stadtbibliothek erfragen. Telefon: 06501 / 7888

Doch nicht nur an diesem Tag bietet die Stadt Konz Kindern in der Stadtbibliothek ein besonderes Programm. Auf Nachfrage gibt es für Kitas und Schulen zum Beispiel Erlebnisführungen. Dort erwartet die kleinen Teilnehmenden unter anderem ein Bilderbuchkino, das heißt: es werden Geschichten mit Bildern erzählt – entweder mit Leinwand und Beamer oder ganz klassisch mit einem Kamishibai.

Riesige Auswahl für jedes Kindsalter

„Es ist uns sehr wichtig, dass Kinder früh ans Lesen herangeführt werden“, sagt Joachim Weber, Bürgermeister der Stadt Konz und findet: „Bei uns gelingt das sehr gut.“ Damit meint er zum Beispiel ein Angebot für frisch gebackene Eltern. Sie erhalten vom ihm nach der Geburt des Kindes einen Brief, mit dem sie einen Neugeborenen-Gutschein für die Stadtbibliothek bekommen. Damit können die Eltern dann Kinderbücher zum Vorlesen ausleihen.

„Und die entsprechende Auswahl dafür ist riesig“, sagt die Leiterin der Stadtbibliothek, Elisabeth Kurzmann und ergänzt: „Wir haben Bücher für alle Altersgruppen und versuchen damit auch Kinder jeden Alters ans Lesen heranzuführen. So gibt es etwa für Dreijährige spezielle Lesestarter-Sets. Darin enthalten sind unter anderem ein Bilderbuch und eine mehrsprachige Elternbroschüre mit vielen Vorlesetipps für den Familienalltag.  Und wenn die Kinder in die Schule kommen, gibt’s nochmal einen Brief vom Bürgermeister – diesmal mit einem Gutschein für den ersten eigenen Leseausweis.

Sobald die Kinder dann selbst lesen können, sind sie weiterhin begeisterte Besuchende der Stadtbibliothek. Das zeigt sich bei Aktionen wie dem Lesesommer Rheinland-Pfalz. Dabei bekommen Kinder in Konz für drei gelesene Bücher in der Sommerzeit kleine Preise, wie Taschenlampen, Drachen oder Federballspiele. „Im vergangenen Sommer hatten wir hier bei uns rund 450 Anmeldungen für den Lesesommer und es wurden mehr als 4.000 Bücher gelesen“, zieht Elisabeth Kurzmann Bilanz. Und auch Bürgermeister Weber freut sich über die positive Resonanz: „Es ist schön zu sehen, wie viel Freude Kinder mit dem Lesen haben.“

Neue App „Tigerbooks“ mit Bibliotheksausweis nutzbar

Deshalb ist es der Stadt wichtig, das Angebot für die Kleinen immer auf dem neusten Stand zu halten. Das beinhaltet natürlich nicht nur klassische Bücher. Seit diesem Monat können Kinder mit einem Bibliotheksausweis zum Beispiel die neue App „Tigerbooks“ nutzen. Dort stehen mehr als 8.000 Medien für Kinder zwischen zwei und zehn Jahren zur Verfügung, darunter eBooks zum Selbstlesen, Hörspiele, Kinderlieder und interaktive Bilderbücher mit 3D-Erlebniswelt, Vorlesefunktion, Lern- und Lesespielen. Die App ist kindersicher, werbefrei und bietet keine Kaufanreize.