Irsch/Saar. Angesichts der Covid 19 Zeiten war für die Freizeitgesellschaft aus dem Umkreis Trier-Saarburg die Idee geboren, einen eigenen Pool zu bauen.

Mit viel Arbeitseinsatz und Material stellten sie in Eigendynamik und zur Freizeitgestaltung in Eigenleistung einen großen Pool auf einer privaten Wiese in der Gemarkung Irsch in Richtung Schoden (Freielsbach) her. Mit Strohballen, einer entsprechenden wasserdichten Folie und einigen 50mm Spanngurten wurde das Becken mit einem Durchmesser von circa 6×6 Meter erstellt. Hinzu kommt der zeitliche Aufwand, das Becken mit Traktoren und Tankwagen zu füllen.

Im Zeitraum von  Freitagnacht 1.00 Uhr bis  Sonntagmorgen 4.00 Uhr stellte ein Jagdpächter die Verwüstung und Sachbeschädigung fest. Die Spanngurte wurden gelöst, beschädigt und teils mit einem Feuerzeug angezündet. Restmüll, Abfalltüten, Paletten,Spanngurte und Freizeitstühle landeten im Pool. Teils wurde die Folie zerschnitten.

Außerdem wurde in der Zufahrt zum Wiesengrundstück eine Kabeltrommel aufgestellt;teils abgerollt und Warnbaken in die Böschung geworfen.

Der materielle Schaden beläuft sich auf etwa 800 Euro. Inzwischen wurde der Pool provisorisch wieder hergerichtet. Eine erneute komplette Instandsetzung ist erforderlich.

Der Vandalismus wurde der Polizeiinspektion Saarburg gemeldet, die auch vor Ort die erforderlichen Informationen für eine Anzeige gegen Unbekannt aufgenommen hat.

Die Gruppe der Freizeitgesellschaft richtet Ihren Appell und die Aufforderung an die Verursacher, sich mit analogen oder digitalen Botschaften an die Gruppe zu wenden, denn es liegen wage Informationen und Beobachtungen hier vor.

Eine Kontaktaufnahme ist möglich über Instagram und Facebook: Freizeitgesellschaft