Frontalzusammenstoß auf B 49: Fahrer wird schwer eingeklemmt, drei Verletzte

0
8496

Wasserbilligerbrück. Am Mittwochnachmittag gegen 16:40 Uhr kam es auf der Bundesstraße 49 zwischen Igel und Wasserbilligerbrück, unweit der Löwener Mühle zu einem schweren Verkehrsunfall.
Ein 18jähriger befuhr mit seinem Pkw die B 49 aus Richtung Igel kommend in Fahrtrichtung Wasserbilligerbrück. Aus bisher noch nicht geklärter Ursache kam er mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn, streifte den Anhänger eines dortigen Fahrzeuges und geriet anschließend frontal in einen entgegenkommenden Lieferwagen.
Hierbei wurde der Fahrer des PKW schwer eingeklemmt und musste mit der Rettungsschwere aus dem Fahrzeugwrack befreit werden. Er kam mit schweren Verletzungen in Trierer Krankenhaus. Die beiden Fahrzeuginsassen des Transporters wurden ebenfalls verletzt und kamen nach notärtzlicher Versorgung ebenfalls in umliegende Krankenhäuser. Die Insassen des Transporters mit dem Anhänger blieben unverletzt.
Nachdem die Feuerwehr den Schwerverletzten befreit hatte, wurden auslaufende Betriebsmittel in großen Mengen aufgenommen. Zudem wurde der Brandschutz sicher gestellt.
Alle Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden und waren nicht mehr fahrbereit. Ein Gutachter wurde in Auftrag gestellt, aus Luft wurden Aufnahmen durch einen Polizeihubschrauber angefertigt.
Die Bundesstraße war mehrere Stunden voll gesperrt. Die Umleitung erfolgte über Liersberg und Langsur. Es kam zu langen Rückstaus.
Im Einsatz ist die FEZ und Wehrleitung VG Trier- Land. Die Feuerwehren aus Igel, Langsur und Mesenich. Die Berufsfeuerwehr mit zahlreichen RTW, der Organisatorische Leiter (OrgL), die First Responder Igel, der Notarzt Trier und der Hubschrauber Christoph 10. Weiterhin die Polizei Trier und Abschleppunternehmen.

(Blaes)