Frontalzusammenstoß auf B268: Drei beteiligte Autos, 4 Verletzte, stundenlange Vollsperrung

0
4278
Werbung

Krettnach. Am Montagnachmittag gegen 15:50 Uhr kam es auf der B 268 zwischen Pellingen und der Abfahrt nach Krettnach zu einem schweren Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen.
Nach Polizeiangaben vor Ort kam es im Begegnungsverkehr zu einer Frontalkollision zwischen einem Ford und einem VW, ein Ford wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen, welches nicht mehr ausweichen konnte.
„Als wir an der Einsatzstelle angekommen waren, stellten wir fest, dass eine Fahrerin in ihrem Auto schwer eingeklemmt war“ so der Einsatzleiter Mario Gaspar. Mit schwerem Gerät konnte die 19- jährige Fahrerin schließlich aus dem verunglückten Auto gerettet werden. Sie war jedoch so schwer eingeklemmt, dass es eine Zeit lang brauchte. Mit schwersten Verletzungen wurde sie mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Fahrerin des zweiten beteiligten Fahrzeugs wurde bei dem Unfall schwer, zwei weitere Mitfahrer leicht verletzt. Sie kamen alle nach notärztlicher Versorgung in umliegende Krankenhäuser.
„Nach der Menschenrettung stellten wir den Brandschutz sicher und mussten auslaufende Betriebsstoffe binden“ erklärt der Einsatzleiter.
Die Staatsanwaltschaft hatte einen Gutachter zur Unfallaufnahme und Rekonstruierung beauftragt.
Die Bundestraße war für mehrere Stunden, bis zum Abend für den Verkehr voll gesperrt. Auf einem parallel verlaufenden Wirtschaftsweg kam es zu chaotischen Verkehrsverhältnissen.
Im Einsatz war die FEZ und Wehrleitung VG Konz, die Feuerwehren aus Konz und Krettnach. Das DRK aus Zerf und Konz, ein Rettungswagen der Berufsfeuerwehr. Der Notarzt aus Trier und der Air Rescue aus Luxemburg mit Notarzt. Zudem die Polizei aus Konz und Saarburg.

(Blaes)