(c) Florian Blaes Symbolbild

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (11.12.2020) um 2:07 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in eine Kleingartenanlage zwischen Trier-Euren und Trier-Zewen alarmiert.

Bei Ankunft der Einsatzkräfte stand dort ein Gartenhaus und Wohnwagen komplett in Vollbrand. Unter schwerem Atemschutz wurde das Nebengebäude gelöscht. Die Nachlöscharbeiten zogen sich über mehrere Stunden hin, bis auch die letzten Glutnester abgelöscht waren. Für eine konstante Wasserleitung, mussten zahlreiche Schläuche verlegt werden.

Verletzt wurde niemand, wie es zu dem Brand kommen konnte, ist unklar.

Im Einsatz waren 30 Kräfte von Berufsfeuerwehr Wache I, der Löschzug Euren und die Polizei Trier.