Trier. Am Sonntagabend um 22:10 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem vermeintlichen Gebäudebrand nach Trier- Zewen in die Kettenstraße alarmiert. 

Vor Ort konnten die Einsatzkräfte feststellen, dass im rückwärtigen Bereich eines Hauses zwei Gartenlauben in Vollbrand standen. Die Meterhohen Flammen und der Rauch waren weithin sichtbar. Unter schwerem Atemschutz und mit mehreren Löschtrupp wurde das Feuer eingegrenzt und schließlich gelöscht. Ein Übergreifen auf das Wohnhaus konnte verhindert werden. In den Gartenlauben standen ein Grill und Gasflaschen. Wie es zu dem Feuer kommen konnte ist unklar. Es entstand ein Sachschaden von 30. 000 €. Die Feuerwehr war mehrere Stunden im Einsatz.

Im Einsatz war die Berufsfeuerwehr der Wache 1 und 2, der Löschzug Zewen, ein Rettungswagen zur Bereitstellung und die Polizei. 

(Blaes) Symbolbild