Losheim am See. In einem öffentlichen Anschreiben hat sich die Gemeinde Losheim am See an die Besucher des Sees gerichtet.
Aufgrund der erhöhten Konzentration von Blaualgen im See rät die Gemeinde Losheim ab sofort darauf zu verzichten im See baden zu gehen!

Kein generelles Badeverbot 

Die mit den Blaualgen verbundenen Cyanobakterien können gesundheitliche Schäden verursachen. Die Gemeinde stellt klar, dass es sich um kein generelles Badeverbot handelt. Es sei eine Vorsichtsmaßnahme an alle Gäste am See. In regelmäßigen Abständen würde die Wasserqualität kontrolliert werden. Nicht betroffen ist der Wasserspielplatz am SeeGarten und der Wasserwald im Strandbad.
Online- Tickets, die bisher gekauft wurden, erhalten ihre Gültigkeit. Eine Rückerstattung ist jedoch jederzeit möglich. Einfach unter der Mailadresse info@ticket-regional.de oder unter der Rufnummer 0651/9790777 sich melden.

Besucherin berichtet von ersten Erkrankungen 

Kurz nach diesem Aufruf der Gemeinde Losheim haben sich bereits erste Besucher gemeldet. So schrieb eine Schwimmerin: „War letzte Woche zweimal im Losheimer See und jetzt einen fetten Ausschlag mit Juckreiz deswegen bekommen. Also keiner kann was dafür, aber alle die empfindlich reagieren würde ich unbedingt davon abraten in Moment dort baden zu gehen.“
Folgende Symptome können beim Kontakt mit Blaualgen oder nach dem Verschlucken von mit Toxinen kontaminiertem Wasser auftreten:
  • Haut- und Schleimhautreizungen
  • Bindehautentzündungen
  • Ohrenschmerzen
  • Durchfall
  • Fieber
  • Atemwegserkrankungen
  • allergische Reaktionen

Text: Florian Blaes, Info Gemeinde Losheim