Nach Informationen des SWR, soll es wohl am Nachmittag ein Telefonat zwischen der Staatskanzlei und den Kommunalvertretern gegeben haben.

Hier soll wohl gesagt worden sein, das in ganz Rheinland-Pfalz die Geschäfte auch bei einer Inzidenz von über 50 pro 100.000 Einwohner geöffnet bleiben dürfen. In der Region Trier haben erst vor zwei Stunden die Stadt Trier bekannt gegeben, dass ab Samstag die Geschäfte wieder schließen müssen. Auch im Landkreis Trier- Saarburg gab es ab dem Mittwoch wieder Schließungen im Einzelhandel.

Nun sollen die Geschäfte wohl doch geöffnet bleiben dürfen. Hier soll die Voraussetzung beim Betreten des Geschäftes ein Negativ-Coronatest sein. Schließen müssten die Geschäfte dann aber bei einer Inzidenz von 100 in der Kommune. Diese Verordnung soll ab kommender Woche in Kraft treten.

Allerdings sind diese neuen Beschlüsse noch nicht offiziell von der Staatskanzlei bestätigt worden.