(c) Florian Blaes Hündin Maya

Region. In Deutschland gibt es im Jahr 2020 mehr als 6 Millionen Hunde in den Familien. In vielen Haushalten leben Hunde den ganzen Tag eingeschlossen uns sehen die frische Luft kaum. Aber es gibt auch die Hundehalter, die ihre Haustiere auf eine besondere Art und Weise als ein großes Familienmitglied ansehen und überall hin mit nehmen.

„Gassi- Gesetz“ soll kommen 

Die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Glöckner (CDU) möchte jetzt alle Hunde im Land schützen. Sie hätten ein recht auf frische Luft und Auslauf. So möchte die als erstes Land das erste „Gassi- Gesetz“ auf den Weg bringen.

Hundebesitzer werden dazu verpflichtet, dass sie mindestens einmal am Tag mindestens eine Stunden lang Gassi gehen müssen! 

Betreuungspersonen müssen sich um Hunde kümmern

In dem Gesetzes Entwurf soll auch drinnen stehen, dass Hunde mindesten zweimal am Tag einen Auflauf im Freien außerhalb ihres Zwingers oder im haus bekommen sollen. Zudem sollen die Haustiere zukünftig nicht mehr den ganzen Tag alleine zu Hause bleiben dürfen. Wenn man dennoch länger unterwegs sein muss, auf der Arbeit oder ähnliches, muss eine Betreuungsperson (Gassigeher/in) sich mehrmals am Tag um den Hund kümmern.

Das Gesetz soll im kommenden Jahr umgesetzt werden. Wie es allerdings kontrolliert werden soll, ist noch nicht bekannt.

  • Text: Florian Blaes, eigene Recherche