L151 Reinsfeld-Farschweiler

Aufgrund von umgestürzten Bäumen kommt es zu mehreren Vollsperrungen von Land- und Kreisstraßen im Hochwald.

Hiervon betroffen ist die L151 zwischen Reinsfeld und Farschweiler. Hier sind mehrere Bäume umgestürzt und große Äste abgeknickt. Aufgrund der enormen Schneelast brechen hier die Bäume zusammen und fallen auf die Straße. Trotz einer Vollsperrung missachten zahlreiche Verkehrsteilnehmer die Sperrschilder und fahren daran vorbei. Damit ist ihnen nicht bewusst in welche große Lebensgefahr sie sich begeben.

Ebenfalls wurde am Dienstagmittag die L151 zwischen dem Hirschfelderhof und der Abfahrt nach Waldweiler voll gesperrt. Hier sind ebenfalls zahlreiche Bäume unter der Schneelast umgestürzt und abgeknickt.

Beide Straßen werden wohl auch noch längere Zeit gesperrt bleiben, da es auch für die Forstarbeiter und den LBM eine derzeitige zu große Gefahr besteht dort zu arbeiten.

Bereits seit zwei Tagen ist die L165 zwischen Börfink und Abentheuer voll gesperrt. Dort haben heute mit schwerem Gerät die Aufräumarbeiten begonnen. Hier ist der Landesforsten gemeinsam mit dem Nationalpark damit beschäftigt die umgestürzten Bäume zu beseitigen. Laut einem Sprecher sind dort mehr als 100 Bäume umgestürzt.

Immer wieder musss die Feuerwehr und der LBM zu umgestürzten Bäumen ausrücken. So war in der letzten Nacht die L146 zwischen Reinsfeld und Holzerath wegen umgestürzter Bäume gesperrt. Ebenso musste die Feuerwehr auf die B269 zwischen Birkenfeld und Morbach wegen umgestürzter Bäume ausrücken.

In der gesamten Region liegen oberhalb 500 Meter an der Spitze bis zu 40 cm Schnee. Die Schneelast auf den Ästen der Bäume bringt immer wieder solche zum Abknicken oder umstürzten. Bitte missachten Sie nicht die Sperrungen. LEBENSGEFAHR!