Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Trier teilt mit, dass ab dem 06.07.2020 die Bauarbeiten für die Sanierung im Zuge der L 143 zwischen Hinzenburg und Heddert sowie die K 43 zwischen der K44 bei Lampaden und der L 143 beginnen.

Im Zuge der K 43 sind folgende Sanierungsmaßnahmen vorgesehen:

Die Straße wird im Bestand saniert, in Form eines sogenannten Hocheinbaus. Auf die vorhandene Fahrbahn werden zwei Asphaltschichten aufgebracht.

Zudem werden die vorhandenen Entwässerungseinrichtungen, wie Schächte, Querdurchlässe und Straßenabläufe, erneuert.

Im Zusammenhang mit dem Straßenausbau erneuern die VG-Werke Saarburg -Kell auf einer Länge von rd. 1.000 m eine vorhandene Wasserleitung.

Auf der L 143 werden auf einer Gesamtlänge von rd. 2,5 km die vorhandenen gebundenen sowie die ungebundenen Oberbauschichten abgetragen, aufbereitet und als Verfestigung wieder eingebaut; anschließend werden neue Asphaltschichten aufgebracht (s. Umleitungsplan).

Im Einmündungsbereich der K 43 werden lediglich die oberen Asphaltschichten erneuert. Weiterhin wird die Entwässerung der Straße instandgesetzt.

Wegen fehlender Fahrbahnbreiten im Bestand, müssen die Bauarbeiten unter Vollsperrung durchgeführt werden.

Die Umleitung für die L 143 erfolgt bei Kell über die K 75 weiter über die L 146 bis zum Pluwigerhammer, hier wieder auf die L 143 in die umgekehrte Richtung.

Die Umleitung für die K 43 erfolgt über die K44 bis Hentern, weiter über die K 47 bis Zerf, weiter über die K 68 und K 71 bis Schillingen dort wieder auf die L 143 und umgekehrte Richtung

Der LBM Trier ist bemüht, bei entsprechender Witterung die Maßnahme bis voraussichtlich Frühjahr 2021 abzuschließen.

Die Kosten dieser Sanierungsarbeiten belaufen sich für die L 143 auf ca. 1,742 Mio. Euro und werden vom Land Rheinland-Pfalz getragen.

Die Kosten der K 43 betragen ca. 1.521 Mio. Euro, hiervon werden rd. 985.000 Euro vom Kreis Trier – Saarburg getragen; dieser Anteil wird zu 78 % vom Land Rheinland-Pfalz gefördert und rd. 536.000 Euro von den VG-Werken Saarburg-Kell.

Auftragnehmer ist die Firma Franz Lehnen aus Sehlem

Der LBM Trier ist bemüht, die Beeinträchtigungen möglichst gering zu halten und dankt bereits jetzt den betroffenen Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld und ihr Verständnis.