Am Samstagnachmittag 28.11.2020 um kurz vor 16 Uhr kam es in der Aufnahmeeinrichtung für Asylsuchende (AfA) in Hermeskeil zu einem größeren Einsatz von Feuerwehr Rettungsdienst und Polizei.

Nach Informationen von newstr.de ist es in dem Wohngebäude, in dem zur Zeit die 80 Infizierten der AfA untergebracht sind, zu einem Küchenbrand gekommen. In diesem Gebäudekomplex wurden alle Bewohner umgehend evakuiert. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle und gelöscht. Das Haus wurde großräumig belüftet. Ein Rettungswagen stand zur Bereitstellung bereit und wurde dann auf dem Gelände zu einem Notfall weiter geleitet. Ein zweiter RTW kam zur Bereitstellung. Nach den neusten Informationen wurde niemand verletzt.

Bei der zuständigen ADD Trier war telefonisch niemand zu erreichen.

Inwieweit das Feuer auch Auswirkungen auf die AfA haben wird, ist derzeit unklar. 80 Bewohner sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert und die komplette Aufnahmeeinrichtung steht unter Quarantäne. Wie es zu dem Brand kommen konnte und wie hoch die Schäden sind, ist ebenfalls unklar.

Im Einsatz war die FEZ, Führungsstaffel und Wehrleitung VG Hermeskeil, die Feuerwehren aus Hermeskeil, Thalfang, Gusenburg und Reinsfeld. Zudem der Kreisfeuerwehrinspekteur und der stellv. KFI des Landeskreises. Das DRK Hermeskeil und Pluwig. Die Polizei Hermeskeil, die Bereitschaftspolizei RLP und Kriminalpolizei Trier.