Großeinsatz im Hochwald: Dachstuhlbrand in einem Neubau in Schömerich

0
4507

Schömerich. Am frühen Freitagmorgen um kurz nach 5 Uhr kam es im Römerweg in Schömerich zu einem großen Feuerwehreinsatz.
Nach Polizeiangaben machte sich eine Bewohnerin der Straße gerade auf den Weg zur Arbeit, als sie in einem neugebauten Haus Flammen aus dem Dachstuhl schlagen sieht. Umgehend setzte sie den Notruf ab.
Als die ersten alarmierten Kräfte der Feuerwehr eintreffen, konnte sich die Lage bestätigen. In einem Neubau schlugen im linken Dachbereich hohe Flammen in den Himmel, von weitem konnte man bereits die Rauchsäule sehen.
Umgehend wurde die Wasserversorgung aufgebaut und mit den Löscharbeiten begonnen. Während ein Trupp die Flammen von außen bekämpfte, ging ein weiterer Trupp, unter schwerem Atemschutz, in das Gebäude, um dort die Flammen auf dem Dachboden zu bekämpfen. Dank des schnellen Eingreifens der ersten Kräfte vor Ort, konnte ein weiteres Ausbreiten des Feuers verhindert werden. Im weiteren Verlauf gingen Einsatzkräfte über eine Steckleiter auf das Dach und öffneten das Dach und Zwischendecken weiträumig. Zudem kam die Drehleiter zum Einsatz, um die Dachhaut und die Fassade zu öffnen. Das Feuer war schnell unter Kontrolle und schließlich komplett gelöscht.
In dem Neubau befanden sich zum Zeitpunkt des Brandausbruches keine Bewohner, Im August sollte das Haus erstmalig bezogen werden. Die informierten Hausbesitzer wurden nach ihrem Eintreffen vom Rettungsdienst betreut.
Nach Informationen der Polizei steht die Brandursache noch nicht gänzlich fest. Fest steht, dass am Vortag im Haus gearbeitet wurde. Es entstand hoher Sachschaden.
Im Einsatz waren mehr als 60 Kräfte der FEZ Kell am See, der Wehrleiter der VG Saarburg- Kell, stellv. KFI des Landkreises und die Führungsstaffel. Die Feuerwehren aus Schömerich, Paschel, Lampaden, Zerf, Kell am See, Pellingen und Saarburg. Weiterhin das DRK Zerf und die Polizei Saarburg.

(Blaes)