Großeinsatz in Thalfang: Bagger erwischt Gasleitung

0
2415
Werbung

Thalfang. Am Freitagnachmittag um kurz nach 17 Uhr kam es in der Straße „Nussbaumweg“ in Thalfang zu einem Großeinsatz für die Rettungskräfte.
Nach Auskunft von Andreas Schade, Pressesprecher der Feuerwehr waren Bewohner auf einem Privatgrundstück mit Baggerarbeiten beschäftigt, als plötzlich eine Gasleitung erwischt wurde. „Die zwei Arbeiter im Vorgarten handelten besonnen und stellten umgehend den Minibagger ab, informierten die Familienangehörige und brachten sich in Sicherheit“ erklärt Andreas Schade das Vorgehen. Bis zu diesem Zeitpunkt waren den zwei Werkern nicht klar, dass unter der Erde eine Gasleitung verlaufen würde. Dennoch strömten noch geringe Mengen Gas aus.
Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr sperrten zunächst die Straßen „Nussbaumweg“, Neunkirchener Weg und die Hauptstraße großräumig. „Die Facheinheiten sind dann mit Messgeräten zur leck geschlagenen Stelle während Zeitgleich das Gas abgestellt werden konnte“ so Schade.
Weitere Feuerwehrkräfte stellten den Brandschutz sicher und hielten sich mit mehreren Löschtrupps bereit. Über einen längeren Zeitraum wurden immer wieder Messungen durchgeführt, bis kein Gas mehr in der Luft lag. Der Gasversorger SWT nahm sich folglich der Einsatzstelle an.
Nach mehr als einer Stunde konnte gänzlich Entwarnung gegeben werden und die Sperrungen wieder aufgehoben werden. Die Familie konnte wieder in ihr Haus zurück.
Im Einsatz war die FEZ, Führungsstaffel und Wehrleitung VG Thalfang, die Feuerwehren aus Thalfang, Bäsch, Immert und Malborn. Einheiten des Gefahrstoffzuges aus Morbach, Wittlich und Bernkastel- Kues. Der Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) des Landkreises. Zudem das DRK und die Polizei.

(Blaes)